Newsticker
Ämter melden 20.398 Corona-Neuinfektionen und 1013 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Susanne Straubs Zitronen-Mohn-Plätzchen

Plätzchen-Profis

03.12.2020

Susanne Straubs Zitronen-Mohn-Plätzchen

So locker wie Pulverschnee sind die Zitronen-Mohn-Plätzchen von Susanne Straub.
Bild: Straub

Zart wie Pulverschnee sind die Zitronenplätzchen, die Susanne Straub gebacken hat.

Einfach märchenhaft – so beschreibt Susanne Straub ihre Zitronenplätzchen mit Mohn. „Vergleichbar mit Pulverschnee, so locker“ ist das feine Gebäck.

Zutaten:

170 Gramm weiche Butter, 200 Gramm Puderzucker, zwei Esslöffel Mohnkörner, ganze Samen, eine Messerspitze Zitronensäure-Pulver, ein Esslöffel Zitronensaft, abgeriebene Schale von einer Bio Zitrone, 250 Gramm Mehl, plus Mehl zum Arbeiten, zwei Esslöffel Speisestärke und eine Prise Salz.

Zubereitung:

Butter mit 50 Gramm Puderzucker und einem Esslöffel Mohn schaumig aufschlagen. Zitronensäure gründlich mit dem Zitronensaft mischen, bis sich das Pulver vollständig aufgelöst hat. Zusammen mit dem Zitronenabrieb unter die Buttermischung rühren. Mehl, Speisestärke und Salz zugeben. Alles zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens zwei Stunden kühl stellen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle von etwa vier Zentimeter Durchmesser formen. Mit dem Messer etwa einen Zentimeter dicke Scheiben abschneiden. Diese auf mit Backpapier bedeckte Bleche legen. Im Ofen etwa 14 Minuten backen (die Plätzchen sollten noch schön hell sein). Die Plätzchen abkühlen lassen. Den übrigen Puderzucker (150 Gramm) mit dem restlichen Mohn (ein Esslöffel) mischen. Die noch lauwarmen Plätzchen vorsichtig darin wälzen. Luftdicht verschlossen in einer Metalldose aufbewahren. (az)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren