1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Tanja und Gina sind deutsche Meister

Hundesport

20.06.2011

Tanja und Gina sind deutsche Meister

Manuel Drescher und sein Rüde Socke vom Leipheimer Moor.
Bild: Foto: zg

Erfolgreiche Hundeführer aus Illertissen. Manuel Drescher qualifiziert sich für die Bundessiegerprüfung

Illertissen/Eisleben Die frischgebackenen Bayerischen Jugendmeister Tanja Allgaier und Manuel Drescher, beide 15 Jahre alt, aus dem Schäferhundeverein Ortsgruppe Illertissen haben ihr Können auch bei der nächsten Prüfungsstufe, der Deutschen Jugendmeisterschaft gezeigt und standen auf dem Siegerpodest. Die Jugend- und Juniorenmeisterschaft fand kürzlich in Eisleben, Sachsen-Anhalt statt. Es gingen etwa 70 Hundeführer mit ihren Hunden an den Start.

Tanja Allgaier startete in der SchH2 (Schutzhundprüfung für Gebrauchshunde Stufe 2) und erzielte mit ihrer Hündin Gina vom Weinbergblick 277 Punkte von möglichen 300 Punkten. Damit war ihr der Deutsche Meistertitel sicher.

Manuel Drescher mit seinem Rüden Socke vom Leipheimer Moor startete in der Königsklasse, der SchH3 (Höchste Prüfungsstufe für Gebrauchshunde) und errang mit 281 Punkten den dritten Platz. Beim Schutzdienst erreichte er gar das beste Ergebnis bei der Meisterschaft von 97 Punkten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Manuel misst sich mit Hundeführern aus ganz Deutschland

Damit hat er sich für die Bundessiegerprüfung in Meppen qualifiziert. Die Bundessiegerprüfung ist im Hundesport die höchst dotierte Leistungsprüfung bei den Erwachsenen. Manuel steht somit als einziger jugendlicher Hundeführer aus ganz Bayern mit den Erwachsenen aus ganz Deutschland im Wettbewerb.

Um bei der Deutschen Jugendmeisterschaft erfolgreich sein zu können, waren sechs Tage volle Konzentration erforderlich. Vor Beginn der Prüfung ist üben angesagt, den Platz kennenlernen, da die Wettkämpfe – Unterordnung und Schutzdienst – nicht auf einem Hundeplatz, sondern in einem Stadion stattfinden. Das bedeutet, Hund und Hundeführer haben viel mehr Laufpensum zu absolvieren.

Außerdem ist es auch eine große Herausforderung, sich vor einem großen Publikum von über 3000 Zuschauern entsprechend zu präsentieren. (az)

Weitere Infos unter

www.sv-og-illertissen.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren