Newsticker

München hebt Maskenpflicht auf und lockert Kontaktbeschränkungen

05.06.2009

Taschen-Untiefen

Taschentücher sind Standard. Sie gehören in jede Handtasche. Warum heißen sie wohl sonst so? Ich habe immer welche dabei, immer! Außer vergangene Woche im Kino. Und natürlich ist die horrend teure Apfelsaftschorle (nächstes Mal wird wieder was eingeschleust!) vom Kino-Kiosk beim Öffnen der Flasche regelrecht explodiert. Patschnasse Hände, patschnasse Hose. Und kein Tempo. Also habe ich während der Werbung (auch so eine Frechheit) rumgefragt. Und jetzt kommt's: Um mich herum saßen lauter Frauen mit riesigen Handtaschen. Riesig! Jetzt raten Sie mal, was da drin war. Genau: kein Taschentuch. Nirgends! Von sechs Frauen neben, vor und hinter mir hatte keine ein Tempo dabei.

Ich habe dann auf dem Weg zum Klo (großartig, im Dunkeln über Füße und riesige Handtaschen zu steigen) lange überlegt, was diese Frauen wohl dabei haben. Handys werden doch immer kleiner. Schminken im Dunkeln geht auch nicht. Vielleicht sind Schlafsäcke drin, falls es zieht. Oder alle vier Reifen vom Auto, damit es ja nicht geklaut wird? Ein eigener Grill für die Nachos? Mir ist nichts eingefallen. Wenn Sie eine Idee haben, lassen Sie es mich wissen. Ich weiß nur: nie wieder ohne Tempos aus dem Haus!

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren