Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Tödlicher Unfall an Bahnübergang: Zug überrollt Radler

Memmingen/Neu-Ulm

15.05.2015

Tödlicher Unfall an Bahnübergang: Zug überrollt Radler

Als ein Mann auf der Bahnlinie zwischen Memmingen und Neu-Ulm mit dem Rad einen Übergang queren will, kommt es zu einem Unfall. Der 52-Jährige hat den Zusammenstoß nicht überlebt.
6 Bilder
Als ein Mann auf der Bahnlinie zwischen Memmingen und Neu-Ulm mit dem Rad einen Übergang queren will, kommt es zu einem Unfall. Der 52-Jährige hat den Zusammenstoß nicht überlebt.
Bild: Wilhelm Schmid

Als ein Mann auf der Bahnlinie zwischen Memmingen und Neu-Ulm mit dem Rad einen Übergang queren will, kommt es zu einem Unfall. Der 52-Jährige hat den Zusammenstoß nicht überlebt.

Das Rotlicht leuchtete, die Bahnschranke war zu, dennoch wollte ein 52-Jähriger den Bahnübergang an der Ulmer Straße in Pleß (Unterallgäu) überqueren. Wie die Polizei berichtet saß er auf seinem Rad und fuhr über den Übergang. Offenbar hatte er einen Zug, der in Richtung Memmingen fuhr, übersehen. Der Zug erfasste den Radler, der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Mehrere Passanten, die an den geschlossenen Schranken warteten, wurden Zeugen des Unfalls. Deshalb eilten Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams an die Unglücksstelle und kümmerten sich um die unter Schock stehenden Personen. Auch der Lokführer musste laut Polizei psychologisch betreut werden. Von den Fahrgästen kam niemand zu Schaden; sie wurden mithilfe von Bussen weitertransportiert.

Für die Unfallaufnahme war die Zugstrecke zwischen Ulm und Memmingen für etwa zweieinhalb Stunden vollständig gesperrt. Es kam zu Verspätungen. Die Bahn richtete für diesen Zeitraum einen Schienenersatzverkehr ein. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren