1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Traditionsverein behält sein Team

Verein

18.05.2016

Traditionsverein behält sein Team

Das Vorstandsteam von links mit Schatzmeister und Drittem Vorsitzenden Alois Alt, Erstem Vorsitzenden Daniel Schönfeld, Jugendleiter Michael Schinel sowie Zweitem Vorsitzenden Alois Renz.
Bild: R. Langhans

Nur die Sportleitung geht von Manuel Sacher an Michael Schinel über. Fußballer heuer auch als Handwerker tätig

Anlässlich der Jahresversammlung des Fußballvereins Bellenberg fanden turnusgemäß Neuwahlen statt. Sie erfolgten ausnahmslos per Akklamation, wobei die Dreierspitze mit Daniel Schönfeld als Vorsitzendem, Alois Renz als stellvertretendem und Alois Alt als drittem Vorsitzenden und Schatzmeister einstimmig bestätigt wurde. Lediglich Sportleiter Manuel Sacher gab aus persönlichen Gründen sein Amt an Michael Schinel ab.

Der Verein zählt 547 Mitglieder, wobei vergangenes Jahr 56 neu dazugestoßen sind, darunter rund 50 Jugendliche. Es gibt 63 Ehrenmitglieder und einen Ehrenvorsitzenden.

In sechs Jahren kann der Fußballverein Bellenberg 100. Geburtstag feiern, und die gewachsene Tradition ist ihm anzumerken, was die Mannschaften anbelangt, aber auch ihre Spielstätte. Denn die ist mit drei Spielfeldern keine Selbstverständlichkeit und erfordert jetzt größere Reparaturen, weshalb die Fußballer heuer auch Handwerker spielen müssen. Zum anderen stellen sie mit der Ehrung von vier Mitgliedern für 70-jährige Zugehörigkeit gewiss eine Besonderheit in der Vereinslandschaft dar. Die Ausgezeichneten heißen Josef Nießer, Max Fischer, Erich Birzele sowie Franz Aschmer. Des Weiteren ehrte Vorsitzender Schönfeld Mitglieder für 60, 50, 40 und 25 Jahre Vereinstreue. Für rekordverdächtige 200 Spiele in der Damenmannschaft erhielten Marina Link und Verena Böhm die silberne Ehrennadel. Ebenso wurden Holger Schlegel und Simon Jäger für 250 Spiele in ihrer Mannschaft mit der silbernen Ehrennadel bedacht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schatzmeister Alois Alt, der im Sinne des Erhalts der Sportanlage wie ein Unternehmer mit den Finanzen haushaltet, weiß, dass sein Verein ein solches Stadion heute nicht mehr bekommen würde. Die nötigen Reparaturen lassen sich in drei Bereiche aufteilen, wobei abgesehen von der professionellen Rasenpflege möglichst viel in Eigenleistung erbracht werden soll. Es gilt den Dachstuhl bei Kosten von 9000 Euro zu sanieren, wobei Arbeiten wie Schleifen und Streichen anfallen und das Gebäude zu weißeln ist. Sodann bedarf es einer Generalüberholung der drei Fußballfelder mit Kosten von 12000 Euro, Grünflächen vor den Garagen bekommen Pflaster und im Fitnessraum werden Fliesen verlegt sowie eine Trennwand eingebaut, wofür 4000 Euro veranschlagt sind.

Für die Gesamtsumme von 25000 Euro werden 12000 Euro aus Rücklagen finanziert und für den Rest ein Kredit aufgenommen. Der Verein ist bemüht, die Finanzierung von Wartungen, Reparaturen und Sportplatzpflege mit Einnahmen aus gesellschaftlichen Aktivitäten zu unterstützen wie Elfmeterturnier, Dorfmeisterschaften, Nikolausdienst oder dem Winterzauber. Auch vonseiten der Kommune wurde der Zuschuss um 5000 Euro erhöht, speziell zur notwendig gewordenen Rasengrundsanierung.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSCF2022.tif
Theater

Wenn der Liebhaber sein hässliches Gesicht zeigt

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket