1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Trauer um den Zweiten Bürgermeister

27.06.2019

Trauer um den Zweiten Bürgermeister

Manfred Kienle †

Manfred Kienle aus Winterrieden ist gestorben

Die Nachricht vom Tod des Zweiten Bürgermeisters von Winterrieden, Manfred Kienle, ist für die Bürger und für alle, die ihn kannten, unfassbar. Eine kurze, schwere Krankheit hat den 70-Jährigen aus einem von Arbeit, Verantwortung und Pflichtbewusstsein geprägten Leben gerissen. Er hinterlässt seine Ehefrau sowie einen Sohn mit Ehefrau und zwei Enkelkinder.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit seiner Heirat ist der gebürtige Kirchhaslacher im Jahr 1970 nach Winterrieden gezogen. Die Bürger haben ihm viel zu verdanken. Denn seit seiner Wahl in den Gemeinderat 2002 hat sich der Verstorbene mit großem Engagement in das Gremium eingebracht und entscheidend zur Entwicklung seiner Heimatgemeinde beigetragen. Nachdem er 2014 als Stimmenkönig wieder ins Ratsgremium eingezogen war, wurde Manfred Kienle zum Zweiten Bürgermeister gewählt.

Um Winterrieden fit für die Zukunft zu machen, hat sich der gelernte Elektroingenieur als Klimaschutzbeauftragter der Gemeinde für einen Wandel auf kommunaler Ebene eingesetzt. Als Leiter des im Jahr 2010 gegründeten Energieteams hat er zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen für die Bürger organisiert und begleitet, zum Beispiel einen Energiesparwettbewerb und erste Planungen für eine Nahwärmeversorgung in Winterrieden. Sein großes Ziel war es, die Wertschöpfung im Energiebereich im Dorf zu halten. Viele Jahre lang sang Manfred Kienle auch in der Chorge-meinschaft St. Martin Winterrieden.

Der Trauergottesdienst mit Urnenbeisetzung findet am Freitag, 28. Juni, 14 Uhr in der Winterrieder Pfarrkirche St. Martin statt. (clb)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren