Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Trotz Fahrverbot zur Polizei gefahren

Neu-Ulm

06.01.2019

Trotz Fahrverbot zur Polizei gefahren

In Mering stoppte die Polizei die Drogenfahrt eines 22-Jährigen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Ein Mann wollte "seinen Lappen" bei der Polizei in Neu-Ulm abgeben. Doch er verwendete dafür sein Auto - ein Fehler.

Am Freitagabend sollte ein 39-jähriger Neu-Ulmer seinen Führerschein aufgrund einer Beschlagnahmeanordnung bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm abgeben. Der Grund: Es bestand seit 2016 ein rechtskräftiges Fahrverbot, das der Mann nicht angetreten hatte. Dieses wollte er nun durch die Abgabe seines Führerscheins nachholen.

Der 39-Jährige bekommt eine Anzeige

Zu seinem Nachteil fuhr der 39-Jährige dazu selber mit seinem Pkw bei der Polizei vor. Den Mann erwartet nun neben seinem Fahrverbot auch ein Strafanzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbot. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren