Newsticker
RKI registriert 2400 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz liegt jetzt bei 16,9
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ulm: Mit Pistole gedroht: Polizei nimmt 17-Jährigen fest

Ulm
27.08.2018

Mit Pistole gedroht: Polizei nimmt 17-Jährigen fest

Die Ulmer Polizei hat am Samstagabend einen 17-Jährigen vorläufig festgenommen, der drei andere Jugendliche mit einer Pistole bedroht hat.
Foto: Alexander Kaya (Symbol)

Bei einem Streit unter jungen Leuten in Ulm hat ein Beteiligter eine Schusswaffe gezogen. Es ging um Geldschulden.

Die Ulmer Polizei hat am Samstagabend einen 17-Jährigen vorläufig festgenommen, der drei andere Jugendliche mit einer Pistole bedroht hat. Dem vorausgegangen war ein Streit. Wie die Polizei berichtet, hatte ein Anwohner des Schubart-Gymnasiums die Kontrahenten auf dem Schulhof beobachtet und dabei auch eine Pistole gesehen. In einem nahegelegenen Hotel traf die Polizei später drei junge Leute im Alter von 15, 18 und 20 Jahren. Den Ermittlungen nach hatte sich der 15-Jährige mit einem 17-Jährigen verabredet, da dieser noch Geldschulden bei ihm hatte. Es kam zum Streit. Dabei stieß ein weiterer, bisher unbekannter junger Mann, hinzu. Der griff den 15-Jährigen an. Dann flüchtete er. Als die Freunde des 15-Jährigen einschreiten wollten, bedrohte sie der 17-Jährige mit einer Pistole. Die Polizei nahm ihn in seiner Wohnung fest. (az)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.