Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ulm/Neu-Ulm: Was bei der „Literaturwoche Donau“ geboten ist

Ulm/Neu-Ulm
30.03.2018

Was bei der „Literaturwoche Donau“ geboten ist

Die Organisatoren sind bereit (großes Bild): Florian L. Arnold (links) und Rasmus Schöll mit dem Festivalplakat.
Foto: Alexander Kaya

Die sechste Auflage der Reihe bringt interessante Autoren und Verlage nach Ulm und Neu-Ulm. Mit einem neuen Format wagen die Organisatoren ein Experiment.

Rasmus Schöll und Florian L. Arnold haben eine Begeisterung für die Literatur, die ansteckend ist. Die von ihnen organisierte „Literaturwoche Donau“ ist der beste Beweis dafür. Im vergangenen Jahr besuchten Arnold zufolge rund 3000 Menschen die Veranstaltungen des kleinen Festivals. Und auch in der überregionalen Literaturszene sind die Literaturwoche und auch der von den beiden gegründete Verlag Topalian & Milani ein Begriff. „Wir sind an dem Punkt, wo die Leute wissen, woher wir kommen und wer wir sind“, freut sich Schöll. Das spiegelt sich im Programm der sechsten Auflage des Festivals: Vom 20. bis 29. April gibt es an verschiedenen Orten in Ulm und Neu-Ulm wieder bekannte Autoren, aufstrebende Talente und interessante Verlage. Und eine wichtige Neuerung dazu.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.