Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ulm: Zwei Ulmer entwickeln ein T-Shirt, das mitdenkt

Ulm
29.07.2018

Zwei Ulmer entwickeln ein T-Shirt, das mitdenkt

Berufstätige leiden oft unter Nackenschmerzen.
Foto: Wüstenhagen, dpa (Symbolfoto)

Zwei Ulmer haben ein Kleidungsstück entwickelt, das den Nutzer per Vibration vor Fehlhaltungen warnt.

Es klingt ein wenig wie aus einem Science-Fiction-Roman: Zwei Ulmer haben ein T-Shirt entwickelt, in das Elektronik verbaut ist, die die Muskelspannung misst und an ein Smartphone sendet. Mithilfe eines Algorithmus erkennen Sensoren, ob die Nackenmuskeln überlastet sind. Per Vibrationsmodul im Shirt oder einem Alarm auf dem Smartphone wird der T-Shirt-Träger auf drohende Verspannungen aufmerksam gemacht. „Protect your neck!“ – das ist der Slogan von Equil, einem jungen Start-up, das von Constantin Diesch (29 Jahre), Absolvent, und Lukas Kühnbach (25), Student der Hochschule Ulm, gegründet wurde. Die Jungunternehmer stellten ihr „Schütze-Deinen-Nacken-T-Shirt“, das sich unter der Alltagskleidung tragen lässt und die Schulterposition überwacht, bereits beim „Elevator Pitch“, einem Wettbewerb für junge Unternehmer in Stuttgart vor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.