1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Unterrother sind auf der Suche nach einem neuem Spielplatzareal

Unterroth

11.04.2019

Unterrother sind auf der Suche nach einem neuem Spielplatzareal

Beim Bienenhotel könnte Platz sein für einen Kinderspielplatz.
Bild: R. Langhans

Eltern aus der Gemeinde wünschen sich für ihre Kinder einen schöneren Ort zum spielen. Warum das nicht so einfach ist.

Die Mutterkindgruppe in Unterroth wünscht sich einen schöneren Spielplatz im Dorf. Stellvertretend für die Mütter hat Regina Kroll dazu einen Antrag bei der Gemeinde gestellt. Auch während der Bürgerversammlung brachte sie kürzlich ihr Anliegen vor. Nun hat sich der Gemeinderat mit den Bürgeranfragen befasst.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Einen öffentlichen Kinderspielplatz gibt es bereits „Am Hochgestade“ in der Nähe des Baugebiets Steigweg Ost. Wie Bürgermeister Gerhard Struve einräumt, habe sich das Areal als ungünstig herausgestellt, im Neubaugebiet selbst habe kein Spielplatz untergebracht werden können.

Unterroth besitzt keine geeigneten Flächen

Die Suche nach einem geeigneten Ort gestaltet sich aber schwierig. Struve sagte: „Die Gemeinde besitzt keine passendere Fläche.“ Auch bei der Kirche habe er nachgefragt. Eine Möglichkeit sieht er auf dem Areal mit dem Insektenhotel zwischen Sporthalle und Ortsrand. Vielleicht könne die kleine Anhöhe für eine Rutsche genützt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Vorschlag wurde im Rat positiv aufgenommen. Einige bedauerten, dass innerhalb des Baugebiets Steigweg Ost kein Spielplatz unterzubringen war. Sollte es zu einer Erweiterung des Areal kommen, müsste dies berücksichtigt werden, hieß es weiter.

Eltern sollen nicht zu viel erwarten

Zunächst sollten jedoch die Möglichkeiten östlich von Schützenheim und Sporthalle erkundet werden. Struve will das unverbindliche Angebot eines Spielgeräteherstellers nützen. Dieser bietet Interessenten an, das vorgesehene Areal zu überplanen und geeignete Geräte vorzuschlagen. Ein Spielplatz nach dem Vorbild von Kettershausen – wie es der Mutterkindgruppe womöglich vorschwebe – werde kaum entstehen, glaubten die Räte. Denn: Die Eltern haben sich mit 1500 ehrenamtlichen Arbeitsstunden eingebracht und die Kommune hat 80.000 Euro zugeschossen, gaben sie dem Bürgermeister mit.

Der Dorfladen in Unterroth hat neu eröffnet. Mehr dazu lesen Sie hier: Ein neuer alter Treffpunkt für das Dorf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren