ADAC-Aktion

13.07.2013

Unterwegs mit Köpfchen

Bild: Otto Mittelbach

Abgastest in der Berufsschule

Illertissen Angehenden Autofahrern verdeutlichte Moderator Arno Baller vom ADAC in der Staatlichen Berufsschule, wie wichtig richtiges und vorausschauendes Verhalten im Straßenverkehr ist. Die Aktion wird vom Kultusministerium unterstützt.

Beim Test „Kavalierstart“ konnten sich die Schüler selbst davon überzeugen, dass der gemessene Dezibelwert in etwa dem des Lärms von mehr als 2000 normal startenden Autos entsprach. Neben irreparablen Hörschäden, vermehrtem Abgasausstoß durch klimaschädliche CO2-Emissionen und stärkerem Reifenabrieb hat der Kavalierstart höheren Benzinverbrauch, insgesamt eine starke Umweltbelastung zur Folge. Statt wie bei normalem Anfahren 20 bis 25 Liter sind es 60 bis 70 Liter Treibstoff. Das macht sich dann auch durch Überbeanspruchung des Geldbeutels bemerkbar. „Mit Köpfchen unterwegs“ heißt dagegen, gleichmäßig und vorausschauend fahren, früh hochschalten, auf die richtigen Reifen und auf angepassten Reifendruck achten.

Kürzere Fahrtstrecken als zwei Kilometer sind tunlichst zu vermeiden, bei mehr als 20 Sekunden Halt empfiehlt sich Ausschalten des Motors. Unnötiger Ballast im Auto und Dachgepäckträger erhöhen den Benzinverbrauch deutlich.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die Schülerinnen und Schüler maßen die Lärmemissionen mit dem Spezialgerät, setzten sich ins Auto und stellten fest, dass sie ab einem bestimmten Lärmpegel den Lautsprecherzuruf von außen: „Jetzt haben die Bayern das 1:0 geschossen, alle jubeln“, nicht hören konnten.

Und sie erlebten vor allem, dass sie bei den Schätzungen über „Benzinverbrauch bei bestimmten Situationen“ oder „Schadstoffausstoß bei unterschiedlichen Drehzahlen“ oft ziemlich weit von den tatsächlich gemessenen Werten entfernt lagen, die drastisch belegten, wie wichtig diszipliniertes Verhalten im Straßenverkehr ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren