Newsticker

Massive Kontaktbeschränkungen ab 2. November
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Vereinsheim soll runderneuert werden

Jahresversammlung

15.04.2015

Vereinsheim soll runderneuert werden

Das Vereinsheim des Tennisclub Altenstadt soll neu gestaltet werden. Über das Wie wird im Herbst von den Mitgliedern entschieden.
Bild: TC Altenstadt

Altenstadter Tennisspieler entscheiden im Herbst über Neugestaltung

Bei der Jahresversammlung des Tennisclub Altenstadt berichtete Vorsitzende Astrid Winkle rund 50 Anwesenden zunächst über Aktivitäten im abgelaufenen Jahr, zum Beispiel Neuanschaffungen für die Anlage wie Bänke und Netze. Der Verein habe auch ein neues Logo bekommen, die Vereinsfarben sind damit rot und grau.

Die Sportwarte Ann-Kathrin Gaile und Andreas Huber berichteten über das Abschneiden der zwei Damen- und drei Herrenmannschaften. Die schönsten Erfolge: Die Herren 50 stiegen aus der BK2 in die BK1 auf, die Damen von der Kreisklasse 2 in die Kreisklasse 1. Auch die Herren 60 belegten einen 2. Platz, wollen aber nicht weiter aufsteigen. Bei den Vereinsmeisterschaften siegte bei den Damen Tanja Kasseckert. Bei den Herren 50 wurde Manfred Cebulla Erster, die Mixed-Meisterschaften gewannen Melanie Keppeler und Siegfried Singer. Die Nachwuchsarbeit wurde auch 2014 von den beiden Jugendwartinnen Melanie Keppeler und Tanja Kasseckert fortgesetzt. Beim Tennisferiencamp im August waren eine Woche lang 23 Kinder dabei. Die Mädchen und Buben waren so begeistert, dass dieses Jahr wieder alle kommen wollen.

Bei den Jugendvereinsmeisterschaften im September nahmen 15 Kinder teil, Sieger: Jungen bis 16 Jahre Philip Schregle; Mädchen bis 14 Saskia Keppeler, Kleinfeld Julian Keppeler. Kassenwartin Daniela Osterberger berichtete von einem kleinen Minus in der Vereinskasse.

Das Vereinsheim neu zu gestalten ist in der Zukunft eines der wichtigsten Projekte des Vereins.

Die Mitglieder stimmten dafür, die Renovierung in Angriff zu nehmen. Der Vorstand wurde beauftragt, die Kosten sowie eine dazugehörige Finanzierung für die jeweiligen Vorschläge auszuarbeiten und bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Herbst vorzulegen.

Dann wird das weitere Vorgehen (Renovierung oder Umbau) beschlossen. (az)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren