1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Verlockendes aus der Hobbyküche

Babenhausen/Kettershausen

26.07.2016

Verlockendes aus der Hobbyküche

clb%2045_0009188(1).jpg
3 Bilder
Gesund und schmackhaft: Sibylle Franks Rhabarber-Vanille-Marmelade.
Bild: Claudia Bader

Drei leckere Rezepte aus der Region sind in der neuen Spezial-Ausgabe von „Zuckerguss“ vertreten. Was die Köche aus der Region so zaubern:

Kochen und Backen müssen nicht Routine oder gar langweilig sind. Man muss nur die richtigen Rezepte nehmen und immer wieder variieren oder Neues ausprobieren. Wenn manches nach dem individuellen Geschmack abändert wird oder die Zutaten aus dem eigenen Garten verwendet werden, macht die Zubereitung von Gerichten sogar richtig Spaß. Gerda Vietze, Sibylle Frank und Alexander Walter wissen das. Für die neue Spezial-Ausgabe des „Zuckerguss“-Heftes haben sie leckere Rezepte geliefert.

„Ich war schon immer ein Fan von Ingwer“, sagt Gerda Vietze. Deshalb habe ihr die Tochter vor einigen Jahren eine Flasche Ingwerlikör mitgebracht. „Der hat so lecker geschmeckt, dass ich beschlossen habe, ihn selber herzustellen.“ Da die Babenhauserin seit Jahren ihre eigenen Johannisbeeren zum Likör verarbeitet, fehlte es ihr nicht an Erfahrung. „Ich habe mich dabei an einem Rezept für einen Walnusslikör orientiert, der mit Rohrzucker, Zimt, Gewürznelken und Pimentkörner sehr aromatisch schmeckt.“ Der Ingwerlikör ist so gut gelungen, dass Gerda Vietze ihn seitdem regelmäßig herstellt. Nicht nur Sohn und Tochter freuen sich über die Köstlichkeiten, die die Rentnerin in kleine Fläschchen abfüllt. Auch beim täglichen Kochen und Backen setzt die rüstige 82-jährige auf Kreativität. Alles, was sie aus dem eigenen Garten erntet, wird zu Gerichten verarbeitet. Manche Rezepte stammen aus ihrer schlesischen Heimat. Gemeinsam mit ihrer Familie macht Vietze regelmäßig Sauerkraut. „Nachdem wir das Kraut bei einer Bekannten in Bellenberg gehobelt haben, füllen wir es in einen großen Topf, den wir im Keller aufbewahren.“ Später friert die Rentnerin das Sauerkraut portionsweise ein. „Es schmeckt unvergleichlich gut.“

Der rote Himbeer-Rhabarber, den Sibylle Frank aus Babenhausen einmal von einer Tante bekommen hat, gedeiht in ihrem Garten prächtig. Wegen des vielen Regens war er heuer besonders saftig, berichtet sie. Deshalb hat sie wie jedes Jahr daraus Rhabarber-Vanille-Marmelade gekocht. Wegen seines hohen Vitamingehalts ist Rhabarber ein Multitalent in Sachen Gesundheit, weiß die Ernährungsberaterin. Dass Rhabarber eigentlich zu den Gemüsesorten zählt, ist allgemein wenig bekannt. Eine Vanilleschote und Holunderblütensirup verleihen der Rhabarber-Vanille-Marmelade ein besonderes Aroma. Natürlich werden auch die Kinder und Freunde damit beschenkt. Sofern es ihre Zeit erlaubt, kocht und backt Sibylle Frank auch gern – natürlich am liebsten mit Zutaten aus dem eigenen Garten. Das Heft „Zuckerguss“ findet sie ganz toll. „Ich habe bisher jede Auflage gekauft und bereits viele Rezepte ausprobiert. Manche verwende ich regelmäßig.“

Als leidenschaftlicher Hobbykoch und -bäcker setzt Alexander Walter aus Kettershausen seit Jahren auf Ideenreichtum „Beim Kochen kann ich je nach Geschmack wunderbar experimentieren und improvisieren.“ Das Rezept für die Hawaii-Torte, die er regelmäßig backt, wurde im Jahr 2012 im „Zuckerguss“ veröffentlicht. Als er in der Zeitschrift „Landlust“ ein Rezept für ein Löwenzahnblütengelee entdeckte, probierte er es gleich aus. „Die leuchtend gelben Blüten sind hierzulande so selbstverständlich, dass viele nicht mehr wissen, welch vielseitigen Heilkräfte in ihnen stecken“, so der Verkäufer. Für das Gelee müsse man die Löwenzahnblüten nachmittags pflücken. „Dann haben sie das beste Aroma.“ Im Günztal findet Walter vor allem im Frühjahr ein riesiges Meer der leuchtend gelben Blüten. „Ich sammle nur die schönsten Köpfe und zupfe sie ab.“ Anstatt Wasser verwendet Walter zum Aufgießen der kurz gewaschenen Blüten naturtrüben Apfelsaft. Der gebe dem Gelee eine besondere Note. „Als optisches Highlight lege ich beim Abfüllen ein paar Gänseblümchen-Blüten mit ins Glas.“ Hübsch dekoriert sind die Gläschen ein begehrtes Mitbringsel für Freunde und Bekannte.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
voe015.jpg
Vöhringen

Kinder erfahren in Vöhringen mehr über Wald und Wild

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen