Newsticker
Vor Corona-Gipfel: Lockerungen auch bei Inzidenz bis 100 im Gespräch
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Viele Projekte rund um Kettershausen

Kettershausen

18.06.2017

Viele Projekte rund um Kettershausen

Das ist die Sandgrube in Mohrenhausen. In Zukunft soll dort eine Schranke angebracht werden, da offenbar Unrat und Bauschutt abgelagert wird – ohne Absprache mit der Gemeinde.
Bild: Zita Schmid

Die Gemeinde investiert unter anderem in neue Straßenleuchten, eine Wippe für den Kindergarten und in eine Schranke in Mohrenhausen.

In der Sitzung des Kettershauser Gemeinderats ging es nicht nur um das Bürgerhaus in Mohrenhausen, über das wir in der gestrigen Ausgabe berichteten, sondern auch um folgende Themen:

Sandgrube Mohrenhausen: An der Sandgrube in Mohrenhausen wird eine Schranke angebracht. Der Grund: Dort wird offenbar häufig Unrat und Bauschutt abgelagert sowie Sand ohne Absprache mit der Gemeinde entnommen. Der Beschluss für die Anbringung der Schranke war einstimmig.

Neue Wippe für Kindergarten: Da die über 20 Jahre alte Wippe beim Spielplatz im Kindergarten wegen zu hoher Reparaturkosten nicht mehr instandgesetzt werden soll, bekommen die Kinder eine neue Wippe. Die Vierer-Wippe kostet rund 2100 Euro. Ohne Gegenstimme wurde die neue Wippe beschlossen.

Gemeindewald-Vertrag: Nachdem Ende Juni 2017 der auf fünf Jahre abgeschlossene Vertrag ausläuft, beschloss der Gemeinderat auch für die kommenden Jahre einen Vertrag über die Betriebsleitung und die -führung mit der Forstbetriebsgemeinschaft Memmingen abzuschließen. Der rund 333 Hektar große Gemeindewald sei in den vergangenen Jahren von dieser Gemeinschaft sehr gut verwaltet worden, sagte Bürgermeisterin Susanne Schewetzky. Der neue Vertrag hat diesmal eine Laufzeit von fünfeinhalb Jahren und beginnt am 1. Juli 2017 und endet am 31.12.2022. Zukünftig erhöht sich der Hiebsatz pro Festmeter von drei Euro auf 3,40 Euro.

Straßenbeleuchtung in Tafertshofen: Am Kirchberg und am Bauers-Berg in Tafertshofen wird die Straßenbeleuchtung mit LED-Leuchten erneuert. In der Gemeinderatssitzung beschlossen die Räte einstimmig, dem Überlandwerk Krumbach die entsprechenden Aufträge in Höhe von insgesamt knapp 6800 Euro zu erteilen.

Zuschuss für Familienpflegewerk Unterallgäu/Memmingen: 250 Euro Zuschuss gewährt die Gemeinde Kettershausen dem Familienpflegewerk für das Jahr 2017 (200 Euro waren es im vergangenen Jahr). Die Einrichtung sei eine gute Sache, werde genutzt und gebraucht, sagte die Rathauschefin. 250 Stunden war der Verein im Jahr 2016 in Kettershausen tätig. Rat Clemens Winter machte deshalb den Vorschlag, den sonst üblichen Zuschuss zu erhöhen.

Soldaten- und Kameradschaftsverein Zaiertshofen: Der Verein beabsichtigt die Reinigung der Vereinsfahne. Die Kosten hierfür betragen rund 890 Euro. Der Vorschlag von Bürgermeisterin Schewetzky, den vereinsüblichen 20-prozentigen Zuschuss – in diesem Fall 178 Euro – zu gewähren, fand im Gremium einhellige Zustimmung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren