Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Vöhringen korrigiert den Finanzplan

Ausgaben

03.11.2017

Vöhringen korrigiert den Finanzplan

Wegen der Anschaffung einer neuen Drehleiter wird ein Nachtragshaushalt beschlossen

Die Stadt Vöhringen muss ihren Finanzplan für das Jahr 2017 korrigieren. Grund für den Nachtragshaushalt, der im Stadtrat beschlossen wurde, ist der geplante Kauf einer Drehleiter für die Feuerwehr. Wie Bürgermeister Karl Janson sagte, will sich die Kommune gemeinsam mit den Städten Illertissen und Senden an einer Sammelbeschaffung beteiligen. Im Haushalt stehen dafür rund 670000 Euro bereit. Da die Auszahlung erst im kommenden Jahr erfolgen soll, wurden die voraussichtlichen Kosten in Form einer sogenannten Verpflichtungsermächtigung veranschlagt.

Einen zusätzlichen Kredit aufnehmen muss die Stadt deshalb aber nicht. Denn gleichzeitig wird mit rund 800000 Euro Mehreinnahmen aus der Gewerbesteuer gerechnet. Im Nachtragshaushalt wurde der Posten von 6,2 auf sieben Millionen Euro korrigiert.

Weniger Geld ausgeben, als ursprünglich geplant, wird die Stadt zudem für die Erweiterung der Kindertagesstätte Rappelkiste. Da Handwerkerleistungen in diesem Jahr nicht vergeben werden konnten, wird das Vorhaben erst 2018 umgesetzt. Damit verschieben sich auch Kosten von rund 450000 Euro auf das kommende Jahr.

Das Gesamtvolumen des Haushalts beläuft sich nun auf knapp 44,5 Millionen Euro. Im Verwaltungshaushalt (die laufenden Kosten) sind nun 32,1 Millionen Euro veranschlagt, der Vermögenshaushalt (dort finden sich unter anderem die Investitionen) beläuft sich auf knapp 12,4 Millionen. (mash)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren