1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Vöhringer SPD fordert mehr Bäume für Vöhringen

Vöhringen

08.11.2019

Vöhringer SPD fordert mehr Bäume für Vöhringen

Mehr Bäume - das wünschen sich Mitglieder der SPD Vöhringen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die Stadt Vöhringen soll aus Sicht des SPD-Ortsvereins mehr für den Klimaschutz tun. Seine Forderung: Pflanz-Aktionen und mehr Zusammenarbeit mit den umliegenden Kommunen.

Mehr Engagement für den Klimaschutz seitens der Stadt Vöhringen fordert Stadtrat Wilfried Maier (SPD). Außerdem plädiert er für ein stärkeres Zusammenwirken der Kommunen. Einen Ansatz sieht er in der Kooperation wischen Vöhringen, Weißenhorn und dem Landkreis. Im Stadtrat legte er nun ein Konzept vor, wie Vöhringen grüner werden könnte. An drei Stellen in der Gemeinde könnte seiner Ansicht nach mehr Wald entstehen.

Er benannte konkrete Flächen, auf denen die Stadt aktiv werden könnte – hinter dem Recyclinghof, an der Bahnlinie nach Weißenhorn und an der Autobahn. Alle drei Standorte würden in Nähe zu einem Wald liegen, sagte Maier. Der Landkreis habe sich zu einer großen Baumpflanzaktion entschlossen und setzte auf Nachahmung seitens der Kommunen.

Kosten für Bäume sollen im Haushalt festgeschrieben werden

Wie berichtet, will der Kreis 8000 Bäume bei Unterroth anpflanzen. Die Kosten belaufen sich auf 35.000 Euro. Maier erinnerte daran, dass die Stadt Vöhringen auf dem grünen Sektor immer eine Vorreiterrolle inne hatte. „Die sollte man nicht aus der Hand geben“, betonte er und schlug vor, mit dem Kreis und Weißenhorn gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Dann seien möglicherweise auch staatliche Zuschüsse zu erwarten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die Schulen, die Bewegung „Fridays for future“ und der in Vöhringen bestehende „Grüne Tisch“ könnten ebenfalls mit eingebunden werden. Der Kostenaufwand für 2000 bis 5000 Bäume läge zwischen 10.000 und 25.000 Euro. Die Beträge sollten im neuen Haushalt festgeschrieben werden, forderte Maier.

Bernhard Thalhofer (CSU) erklärte, dass vereinzelte Bäume nicht den erwünschten Effekt bringen würden. Es müsse an den richtigen Stellen aufgeforstet werden.

Bürgermeister Karl Janson sagte dazu, die Stadt sei auf dem Gebiet bereits recht aktiv. Man habe ein Forstbetriebsgutachten erstellen lassen. Nach diesem und in Absprache mit den Förstern wird neu aufgeforstet. Es gebe sogar zwei Gutachten, eines für Vöhringen, ein weiteres für Illerberg.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren