1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Warum Münchner Bier beim Dorffest in Unterroth fließt

Unterroth

09.08.2018

Warum Münchner Bier beim Dorffest in Unterroth fließt

Beim Dorffest in Unterroth ist wieder mit etlichen Besuchern zu rechnen. Viele werden sich auf ein frisch gezapftes Bier freuen.

Günther Losert ist seit Jahrzehnten der Mundschenk. Am Wochenende hat er wieder viel zu tun.

Um einen Tag groß zu feiern – dafür stehen die Unterrother wochenlang auf den Beinen. So halten es die zehn verantwortlichen Vereine auch heuer beim 41. Unterrother Dorffest. Wegen selbstgemachter schwäbischer Spezialitäten hat sich die Veranstaltung am Festplatz mitten im Dorf zur Schlemmermeile gemausert und ist zum Ausflugsziel der ganzen Region geworden. Kommenden Sonntag, 12. August, ist es wieder soweit.

Nach dem Gottesdienst um 9 Uhr, den der Chor Cantabile begleitet, kann es losgehen mit dem Feiern. Hauptorganisator Maximilian Rohrhirsch schätzt, dass in der „heißen Phase“, die mindestens drei Wochen vor dem Fest beginnt, mindestens 500 Helfer beschäftigt sind. Nicht zu vergessen Günther Losert aus Neuburg an der Kammel, der sich seit den 1980er Jahren um Aufbau, Betrieb und Abbau des Schanktisches kümmert. Er ist der Garant dafür, dass während des Festes reichlich Gerstensaft aus der Löwenbrauerei fließt. Obwohl er schon neun Jahre in Rente ist, zieht es ihn doch immer wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück, aufs Dorffest und zu Freunden nach Unterroth. Da würden sie ihn schon fürs nächste Jahr einladen: „Du kommst doch wieder?“ Er bleibt das ganze Fest und schenkt auch selbstverständlich mit aus. Losert ist also gewissermaßen der Mundschenk von Unterroth. Die Vereine schätzen seine Zuverlässigkeit, wobei Losert sagt: „Es darf auf keinen Fall passieren, dass beim Bierausschank etwas schiefgeht.“

Münchner Bier: Losert ist seit Jahrzehnten in Unterroth beim Ausschank mit dabei

Kontinuität zählt ganz offensichtlich zu seinen Charaktereigenschaften: Er begann in der Fuggerbrauerei in Babenhausen. Als diese an die Löwenbrauerei in München verkauft wurde, machte er den Wechsel mit. Vor mehr als 35 Jahren wurde beim Dorffest erstmals Löwenbier ausgeschenkt und fast so lange betreut Günther Losert seine Kunden im Rothtal.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Eine Neuigkeit wird es beim Ausschank gleichwohl geben: Den Fass-anstich übernimmt heuer erstmals Bürgermeister Gerhard Struves Stellvertreterin Erika Heuberger. Aufgeregt ist sie deshalb nicht und einen Probelauf unternimmt sie auch nicht. Denn Fassanstich und Begrüßung sind nicht ihre einzigen Aufgaben beim Dorffest: Als Vorsitzende des Männergesangsvereins koordiniert sie – wie alle Vereinsvertreter – die Vorbereitungen ihrer Gruppe, die etwa 400 „greane Krapfa“ herstellt.

Für die Riesenfete wird der Festplatz um die Fläche neben dem Vereinsheim und den Garten der Familie Gleich erweitert. Unterhaltung ist geboten am Vergnügungspark sowie für Kinder bei einer Vorleserunde um 14 Uhr in der Pfarrbücherei. Schmökerfreunde kommen am Bücherstand im Pfarrheim auf ihre Kosten und Raritätensammler beim Flohmarkt. Radler können ihr Velo am Parkplatz am Löwenareal abstellen, wo es auch eine Ladestation für E-Bikes gibt. Für Autofahrer sind Parkplätze ausgeschildert.

Kontakt: Bei schlechtem Wetter findet das Fest am Mittwoch, 15. August, statt. Infos unter 07343/922000 oder www.bkunterroth.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren