1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Was Bürger vor Merkels Besuch in Ottobeuren wissen sollten

Ottobeuren

29.09.2018

Was Bürger vor Merkels Besuch in Ottobeuren wissen sollten

DSC_4070.jpg
2 Bilder
Angela Merkel kommt am Sonntag nach Ottobeuren im Unterallgäu.
Bild: Ulrich Wagner

Politprominenz, Demos, Konzert: Am Sonntag ist Ottobeuren im Ausnahmezustand. Einige Tipps für Besucher, Anwohner und Teilnehmer der Kundgebungen.

Es gibt starke Verkehrsbehinderungen, zusätzliche Parkplätze werden ausgewiesen und die Polizei richtet eigens ein Bürgertelefon ein: Ottobeuren ist am Sonntag im Ausnahmezustand. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder kommen in die 8300-Einwohner-Gemeinde, auf dem Marktplatz finden drei Kundgebungen statt und in der Basilika werden 2200 Besucher ein Konzert verfolgen.

Programm: Merkel und Söder sprechen ab 13 Uhr vor geladenen Gästen bei einem Europapolitischen Symposium im Kaisersaal der Abtei. Um 15 Uhr besuchen sie das Konzert in der Basilika: Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks führen den „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy auf. „Ich freue mich, dass sich Merkel und Söder hier treffen“, sagt der Ottobeurer Abt Johannes Schaber. Als Gruß an die prominenten Gäste werden die Flaggen zahlreicher Staaten über dem Marktplatz hängen. Dies sei ein Sinnbild für ein „weltoffenes Ottobeuren“, sagt Bürgermeister German Fries.

Kundgebungen: Auf dem Ottobeurer Marktplatz finden am Sonntag gleich drei Kundgebungen statt. Veranstalter sind der AfD-Kreisverband Memmingen/Unterallgäu, die Kampagne „Keine Stimme für Rassismus“ und Bürger der Gemeinde. „Wir haben bunte Fahnen, die das Friedliche symbolisieren sollen“, sagt Markus Schneider, einer der Ottobeurer Organisatoren. Die AfD startet um 12.45 Uhr, die beiden anderen Kundgebungen beginnen um 12.30 Uhr. Bis zum Konzertbeginn sollen sie beendet sein.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Verkehr: Der Marktplatz ist nach Polizeiangaben am Sonntag ab 10.30 Uhr gesperrt. Außerdem gibt es Halteverbotszonen im Umfeld von Basilika und Marktplatz. Die Gemeinde hat aber zusätzliche Parkflächen für die Konzertbesucher und die Teilnehmer der Kundgebungen ausgewiesen. Wer das Konzert besucht, kann einen Shuttleservice nutzen. „Die Busse fahren ab 12 Uhr von ausgeschilderten Parkplätzen im Gewerbegebiet zur Basilika“, so Touristikamtsleiter Peter Kraus. Die Konzertbesucher kommen nicht nur aus dem Allgäu, sondern auch aus dem Raum München und Stuttgart sowie aus der Schweiz.

Ottobeuren erwartet prominenten Besuch.
Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Bürgertelefon: Eigens für den Sonntag hat die Polizei ein Bürgertelefon eingerichtet. Es ist von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0831/9909-1111 erreichbar. „Wir wollen ansprechbar sein, wenn jemand beispielsweise einen Parkplatz sucht oder wissen will, wie er am schnellsten von A nach B kommt“, sagt Christian Eckel von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Schwaben/Südwest.

Mehr dazu lesen Sie hier: Angela Merkels Besuch in Ottobeuren rückt näher.

Am Sonntagabend kommt Ministerpräsident Markus Söder auch noch nach Illertissen-Au. Lesen Sie dazu: Mit dem Shuttlebus zum Ministerpräsidenten und Illertissen freut sich auf Markus Söder – oder?

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren