1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Was Demenzbegleiter wissen sollten

Kurs

04.12.2019

Was Demenzbegleiter wissen sollten

Im kommenden Jahr werden wieder Schulungen angeboten

Der Umgang mit demenzkranken Menschen erfordert Feingefühl und ist für Betreuer mitunter belastend. Wissen über die Krankheit und den Umgang mit Betroffenen ist hilfreich. Um Ehrenamtliche und Angehörige zu unterstützen, gibt es die Schulung zum Demenzbegleiter.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Kontaktstellen für Demenzhilfe im Netzwerk Altenhilfe und seelische Gesundheit Memmingen-Unterallgäu bieten mit Kooperationspartnern auch im kommenden Jahr solche Schulungen an. In 40 Unterrichtseinheiten erhalten die Teilnehmer „Handwerkszeug“, das ihnen im Umgang mit Erkrankten hilft. Zum Abschluss bekommen sie ein Zertifikat, das vom Zentrum Bayern Familie und Soziales anerkannt wird. Achtmal wird die Fortbildung 2020 angeboten, an verschiedenen Orten in verschiedenen Zeiträumen. Das Landratsamt Unterallgäu und die Stadt Memmingen haben die Termine in einem Faltblatt zusammengefasst (online unter unterallgaeu.de/demenz sowie netzwerk-altenhilfe.de). (az)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren