Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Was die Polizei beim Fasching in Illertissen zu tun bekam

Illertissen

14.01.2019

Was die Polizei beim Fasching in Illertissen zu tun bekam

Wo sich Menschen versammeln und dabei Alkohol trinken, gibt es schon mal Ärger – das weiß Alexander Kurfürst, der stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Illertissen. „Da sinkt die Hemmschwelle.“ Deshalb bedeuten große Faschingsveranstaltungen immer einige Arbeit für die Ordnungshüter.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Nach dem Narrensprung in Illertissen gibt es Ermittlungen: Jugendlicher tritt anderen in Illertissen gegen den Kopf.

Wo sich Menschen versammeln und dabei Alkohol trinken, gibt es schon mal Ärger – das weiß Alexander Kurfürst, der stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Illertissen. „Da sinkt die Hemmschwelle.“ Und deshalb bedeuten Faschingsveranstaltungen für die Ordnungshüter immer Arbeit. Der Illertisser Narrensprung und das auf den Umzug folgende Faschingstreiben sind keine Ausnahme: Auch wenn der aus Sicht der aus Sicht der Polizei weitgehend zufriedenstellend verlaufen ist, so gab es doch manches zu tun: „Es war nicht ,nichts’“, sagt Kurfürst. Hier und da sei es zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen, in zwei Fällen wurden Besucher handgreiflich, zwei Menschen dabei leicht verletzt. Hier ein Überblick.

Schlägerei 1: Gegen 19.30 Uhr kam es auf dem Martinsplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen. Sie waren laut Polizei teilweise Besucher der Fastnachtsveranstaltung, allerdings nicht verkleidet. Zwei 15-Jährige gerieten aus bislang unbekannten Gründen zunächst verbal aneinander. Dann schlug einer den anderen mit den Fäusten ins Gesicht. Als dieser zu Boden ging, wurde er vom Täter und einem weiteren 16-Jährigen mit Tritten bedacht. Der Jugendliche wurde hierdurch leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Tritte in Illertissen: Tatverdächtige flüchten

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren die mutmaßlichen Täter geflüchtet. Trotz intensiver Fahndung konnten sie im Stadtgebiet nicht gefunden werden. Die beiden Haupttäter seien namentlich bekannt.

Schlägerei 2: Gegen 23.30 Uhr kam es dann vor dem Partygelände e in der Friedhofstraße zu einer weiteren Körperverletzung. Zwei 18- und 19-jährige Freunde gerieten mit einem 22-Jährigen in Streit. Alle Beteiligten waren erheblich alkoholisiert. Bei dem Streit schlug der Ältere die beiden Jüngeren ins Gesicht und verletzte sie leicht. Warum es zum Streit kam, ist unklar.

Alkohol : Am frühen Abend übergab die Polizei zwei stark betrunkene Jugendliche ihren Eltern. Am Nachmittag nahmen die Ordnungshüter einem 17-Jährigen eine Flasche Wodka ab. Sie wurde mit dem Einverständnis der Eltern des Jugendlichen entsorgt. (caj)

Was beim Narrensprung geboten war: Jetzt geht’s los: Narren starten in Illertissen in die fünfte Jahreszeit

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren