Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Weißenhorn-Attenhofen: Mann aus Attenhofen wählt Notruf wegen vermeintlicher Schusswaffe

Weißenhorn-Attenhofen
09.02.2021

Mann aus Attenhofen wählt Notruf wegen vermeintlicher Schusswaffe

Wegen einer vermeintlichen Bedrohung mit einer Schusswaffe hat die Polizei Weißenhorn im Rahmen einer Fahndung nach einem 48-Jährigen gesucht.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Weil sein Vermieter ihn angeblich mit einer Handfeuerwaffe bedroht hat, ruft ein Mann aus Attenhofen die Polizei. Die Beamten starten eine Fahndung.

Ein drastischer Vorfall soll sich am Montagvormittag in einem Wohnhaus im Weißenhorner Stadtteil Attenhofen abgespielt haben. Ein Mann wählte den Notruf und schilderte der Polizei, dass er mit einer Waffe bedroht worden sei.

Der Anruf des 43 Jahre alten Mannes ging nach Angaben der Polizeiinspektion Weißenhorn gegen 11.30 Uhr ein. Den Schilderungen des Anrufers zufolge war der Mann von seinem Vermieter im Treppenhaus mit einer Handfeuerwaffe bedroht worden. Anschließend habe sich sein Vermieter mit dessen Auto entfernt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.