1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Wenn der Liebhaber sein hässliches Gesicht zeigt

Theater

24.04.2018

Wenn der Liebhaber sein hässliches Gesicht zeigt

Agatha Christies Krimi hat am Sonntag Premiere. Von links: Ute Leitner, Sven Hilsenbeck, Romy Walcher und Otmar Walcher.
Bild: Ursula Katharina Balken

Das Podium 70 bereitet eine Premiere vor. Gespielt wird ein spannender Krimi nach Agatha Christie

Bei der Vöhringer Bühne ist wieder mal Krimi-Zeit. Vorbereitet wird Agatha Christies „Der Fremde im Haus“. Eigentlich gehört das Stück nicht zu denen, die oft auf den Spielplänen der Theater zu finden sind. Aber genau deshalb hat Regisseur Peter Kelichhaus den Thriller herausgesucht, „weil es sich um einen raffinierten und zugleich psychologischen Kriminalfall handelt“. Und ein bisschen sieht Kelichhaus darin auch einen Zeitbezug. „Heiratsschwindler und Co. treiben ja auch heute ihr Unwesen.“ Premiere ist am Sonntag, 29. April, 19Uhr, im evangelischen Gemeindehaus.

Es ist ein spannendes Stück und ein bisschen Inhalt vor der Aufführung darf schon verraten werden: Es geht um eine Frau, die ein gesetztes und anständiges Leben führt. Plötzlich gewinnt sie beim Glücksspiel viel Geld. Das ermöglicht ihr, eine neue, nie gekannte Freiheit auszuleben. Die Lover sind nicht weit und Hals über Kopf ist sie verheiratet, ihr Reichtum spricht sich schnell herum, vor allem, wenn die Beglückte keinen Hehl daraus macht. Und damit beginnt das Unheil.

Agatha Christie hatte ursprünglich eine Kurzgeschichte unter dem Titel „Philomel Cottage“ verfasst. Daraus machte die Krimi-Autorin ein Theaterstück, das 1936 uraufgeführt wurde und „Liebe eines Fremden“ hieß. Dann wurde das Stück verfilmt. 1967 wurde der Krimi in Deutschland für das Fernsehen übernommen. Agatha Christie (1890 bis 1976) gilt als eine der erfolgreichsten Kriminalautorinnen überhaupt. Ihre Bücher wurden mehr als zwei Milliarden Mal verkauft.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Podium hat Agatha Christie schon mehrere Male gespielt. So wurden bereits „Die Mausefalle“ und „Mord an Bord“ dargebracht. Und es gab Neuauflagen der erfolgreichen Aufführungen. Und jetzt eben „Der Fremde im Haus“. Karten sind an der Abendkasse zu haben, aber auch im Vorverkauf in der Buchhandlung Kelichhaus ihn der Bahnhofstraße, auch telefonisch unter der Nummer 07306/32678. Es gibt auch eine Aufführung für die ehrenamtlichen Mitarbeiter der evangelischen Kirchengemeinde. Auf diese Weise möchte sich Pfarrer Jochen Teuffel bei vielen Menschen für das erbrachte ehrenamtliche Engagement bedanken.

Die Aufführungstermine: Sonntag, 29. April, 19 Uhr, Premiere, Freitag, 4. Mai, 19.30 Uhr, Mittwoch, 9. Mai, 19.30 Uhr, Sonntag, 13. Mai, 18 Uhr, Mittwoch, 16. Mai, 19.30 Uhr, Samstag, 19. Mai, 19.30Uhr.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Windkraft_DO003(1).tif
Kellmünz

Plus Windkraft im Illertal: Planung für Kellmünzer Fläche kann beginnen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen