Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Wenn die Memminger Innenstadt leuchtet

Memmingen

28.11.2018

Wenn die Memminger Innenstadt leuchtet

Die Feuerkunst von den „Zündlern“ des TV Memmingen erleben Besucher der Langen Einkaufnacht auch in diesem Jahr.
Bild: Roland Schraut (Archiv)

Am Freitag sind die Geschäfte bis 22.30 Uhr geöffnet. Für Besucher gibt es Feuershows, Tanz und Musik.

Zimt und Glühweinduft zieht durch die mit Lichtern erhellte Memmigner Innenstadt. Weihnachtlich geschmückte Schaufenster säumen die Gassen. Und mit Laternen beleuchtete Eingänge laden am Freitag, 30. November, Besucher zur achten Auflage der Langen Einkaufsnacht ein. Unter dem Motto „ Memmingen im Lichterglanz“ öffnen Einzelhändler bis 22.30 Uhr ihre Ladentüren. Auch der Memminger Christkindlesmarkt lässt seine Pforten an diesem Abend länger auf, bis 23 Uhr. Zudem bieten Feuerkünstler und Musiker an verschiedenen Plätzen ihre Vorstellungen dar. Begleitet wird die Einkaufsnacht durch ein umfangreiches Programm. Ein Überblick:

Umzug: Mit ihren Laternen treffen sich Kinder am Marktplatz, Eingang Fußgängerzone. Von dort aus ziehen sie – angeführt vom Fanfarenzug Aitrach – durch die Fußgängerzone zum Schrannenplatz. Dort bekommen die Kinder kleine Geschenke.

Feuershow: Auf dem Schrannenplatz eröffnen die „Zündler“ des TV Memmingen – gegen 19 Uhr – mit einer Feuershow die Einkaufsnacht. Nochmals tritt die Gruppe um 20.15 Uhr unter den Weihnachtsglocken in der Fußgängerzone auf. Ihre Feuerkunst zeigen sie auch um 21.15 Uhr Ecke Kramerstraße und Kreuzstraße sowie am Westertorplatz um 22.15 Uhr. An diesem Abend tritt auch eine Feuerfee auf. Sie ist um 19.45 Uhr am Theaterplatz zu sehen eine Stunde später dann am Westertorplatz und um 21.30 Uhr auf dem Weinmarkt.

Kultur: Unter dem Titel „Grober Unfug! Klausentreiben – gezähmtes Brauchtum“ können Besucher bei freiem Eintritt das Stadtmuseum im Hermannsbau besuchen. Dessen Türen stehen bis 23 Uhr offen. Ebenfalls zu sehen: die lebensgroße Weihnachtskrippe von Josef Madlener. Sie steht im beleuchteten Innenhof des Antonierhauses.

Kulinarisches: Wer zwischendurch Hunger bekommt, kann sich an verschiedenen Ständen in der Innenstadt verköstigen. Das Angebot reicht von Bratwurst mit Pommes, über französische Spezialitäten bis zu bayerischen Schmankerln.

Meditation: Zum Ort der Stille bietet St. Martin besinnliche Momente. Unter dem Motto „Von Tür zu Tür“ startet vor St. Johann um 18 Uhr ein Zug zur Zangmeisterstraße.

Tanz und Musik: Die „Himmlischen Teufel“ des TV Memmingen gestalten ein durchgehendes Unterhaltungsprogramm auf dem Westertorplatz. Ab 19.15 Uhr marschiert ein Fakelzug vom Barfüßer bis ins Atrium. Danach treten die verschiedenen Garden des TV Memmingens und zwischendurch der Fanfarenzug Aitrach auf. Um 22.15 Uhr treten die „Zündler“ auf. Den Abschluss des Abends bildet ein Feuerwerk des Pyrotechnischen Betriebs Rohr.

„Weihnachtswichteln“: An der Langen Einkaufsnacht beginnt auch in diesem Jahr das „Weihnachtswichteln“. Bei der Aktion des Memminger Stadtmarketing-Vereins geben Geschäfte der Innenstadt bis Heiligabend 99000 Lose aus. Zu gewinnen sind Preise im Gesamtwert von 250000 Euro – darunter eine vier-Tages-Reise, ein E-Bike und ein Fernseher. An der Ziehung der Hauptpreise nehmen alle vollständig ausgefüllten Lose am Mittwoch, 16. Januar teil. (az)

Auch in Babenhausen ging es neulich heiß her: Künstler und Vereine lassen in Babenhausen die Funken sprühen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren