1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Wie der Sportclub Vöhringen sein Nachwuchsproblem anpackt

Vöhringen

21.04.2017

Wie der Sportclub Vöhringen sein Nachwuchsproblem anpackt

Einmal im Jahr treffen sich Kinder aus den Kindertagesstätten der Stadt zu einem Vormittag der Bewegung. Sie kommen aus den Kitas Nord, St. Michael, Rappelkiste und Arche.
Bild: Ursula Katharina Balken

Der Sportverein setzt eine Idee zur Jugendförderung um. Ein Besuch im „Gewusel“.

Michael Gessel blickt von der Galerie aus zufrieden auf das Gewusel in der Dreifach-Turnhalle des Sportparks. Rund 100 Mädchen und Buben im Kindergartenalter sind in Bewegung, spielen Ball, üben sich in Geschicklichkeit, turnen, klettern an Geräten hoch, am Lärmpegel ist zu hören, es macht Freude. Und Michael Gessel auch. Denn sein Konzept als Jugendbeauftragter „SCV trifft Kitas“ geht auf.

Einmal im Jahr treffen sich Kinder aus den Kindertagesstätten der Stadt zu einem Vormittag der Bewegung. Sie kommen aus den Kitas Nord, St. Michael, Rappelkiste und Arche. „Es gibt Vereine in den Ortsteilen, die ihre eigene Konzeption haben, deshalb konzentrieren wir uns hier in der Stadt nur auf die Vöhringer Kindertagesstätten.“ Gessel liegt die Jugend am Herzen, aber auch das Wohlergehen des Vereins. Denn der Ruf nach Nachwuchs ist überall zu hören. Der SCV bildet da keine Ausnahme. Seine freie Zeit widmet Gessel der Jugendarbeit. „Eine schöne Aufgabe“, wie er sagt. Als er das erste Mal mit der Idee an die Kindertagesstätten herantrat, war er selbst erstaunt, wie offen dieser Vorschlag aufgenommen wurde. Entsprechend war und ist die Resonanz. Übungsleiter stehen zur Verfügung und die Erzieherinnen. Letztere sind besonders wichtig, damit die Kinder eine Bezugsperson haben. Auch sind sie mit anderen Mädchen und Buben, die sie aus dem Kita-Alltag kennen, zusammen. „Das schafft Vertrauen.“

Dass die Kinder sich wohlfühlen, ist zu spüren. Die Bewegungsstunden beginnen um 9 Uhr und enden um 13 Uhr. Zwischendurch wird Pause gemacht. Gessel achtet zusammen mit den Erzieherinnen darauf, dass während der Pause, in der Brote gegessen werden und getrunken wird, auch wirklich Pause ist. „Die Kinder sitzen dann auf Bänken und essen, herum laufen und essen, das gibt es nicht.“

Mit 20 Übungsleitern aus den Bereichen Ballschule Tennis, Kindersportklub, Turnen, Handball und Fußball sei man für die Aktion „gut aufgestellt“. An seiner Seite hat Gessel Johannes Kloos, 19 Jahre alt, der beim Sportclub ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. Er will Lehramt für Grundschulen studieren. „Ich lerne hier den Umgang mit Kindern.“ Mit der Aktion „SCV trifft Kitas“ schlägt der Verein zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits versucht er, Begeisterung für den Sport schon im Kindesalter zu wecken, andererseits ergibt sich die Möglichkeit, rechtzeitig für Nachwuchs zu sorgen.

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSCF2022.tif
Theater

Wenn der Liebhaber sein hässliches Gesicht zeigt

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket