Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Wir basteln einen Trauerflor

09.07.2010

Wir basteln einen Trauerflor

Es scheint irgendwie das Schicksal deutscher Sommermärchen zu sein, dass kurz vor dem Happy End, also dem Finale, die böse Hexe mit elf bunt gekleideten Helferlein den schwarz-rot-goldenen Kickern ihre Titelträume raubt. "Schland"- Land ist abgebrannt, schon zum zweiten Mal. Was machen wir jetzt nur mit all den Deutschland-Fahnen? Gut, einen Teil davon können wir beim Spiel um den dritten Platz verschämt schwenken. Aber so viel Jubel-Dekoration wie in den vergangenen rauschhaften Wochen muss nun nicht mehr sein.

Wir schlagen deshalb vor, die überzähligen Flaggen der Situation gemäß ein wenig umzuarbeiten. Geradezu ideal zum derzeitigen teutonischen Lebensgefühl passt der schwarze Streifen. Der lässt sich leicht mit der Schere abtrennen und zu einer Trauerbinde umfunktionieren.

Bleiben noch zwei Streifen, die für sich alleine genommen nicht viel hermachen. Man könnte jedoch noch ein zweites Fähnchen zerschneiden, den Trauerstreifen an Ehepartner, Freund, Kinder, Katze, Hund weiterreichen und die verbleibenden Stücke zu einem neuen Tuch zusammennähen: oben und unten jeweils den roten, in der Mitte die zwei gelben Streifen. Und das ergibt .... die spanische Fahne, also genau genommen die "bürgerliche Variante", weil ihr das Wappen fehlt.

Mit dieser handgenähten Flagge könnte man sich am Sonntag beim Public Viewing als guter Verlierer zeigen und diejenigen unterstützen, die "uns" besiegt haben. Schließlich ist es ehrenvoller, gegen den späteren Weltmeister unterzugehen, als gegen einen Vizechampion.

Pardon, liebes Oranje-Team aus dem Land unserer liebsten Campingplatz-Nachbarn, dass wir nicht für euch wedeln. Aber dafür müssten wir die Warnweste aus dem Auto zerschneiden - und dann fehlt sie uns wieder, wenn wir eine Panne haben. In Spanien, wenn wir schon mal dabei sind, würden sie uns dafür bis zu 90 Euro Bußgeld abknöpfen. Das möchten wir lieber nicht riskieren, zumal wir noch jede Menge Deutschland-Flaggen im Haus haben.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren