Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. "Wirtschaftliche Lage immer besser"

09.07.2010

"Wirtschaftliche Lage immer besser"

Memmingen/Unterallgäu "Die wirtschaftliche Lage der Unternehmen im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen wird stetig besser. Der wirtschaftliche Aufschwung hat sich bei immer mehr Unternehmen bemerkbar gemacht." Zu diesem Ergebnis kommt die Frühsommer-Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben.

Die große Mehrzahl aller Firmen sei mit der aktuellen Auftragslage zufrieden, jeder vierte Betrieb berichte von einer "ausgesprochen guten wirtschaftlichen Situation". "Diese Sicherheit und Zuversicht in den Unternehmen hatten wir lange Zeit nicht mehr. Wir hoffen, dass wir zeitnah wieder an die starke Phase vor dem Einbruch anknüpfen können", sagt Gerhard Pfeifer (Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung). Maßgeblich getragen werde dieser Aufwärtstrend von einer erhöhten Anzahl neuer Aufträge, welche die Unternehmen im Unterallgäu in den vergangenen sechs Monaten erhalten hätten.

"Einbruch aber noch nicht völlig überwunden"

"Dass der wirtschaftliche Einbruch aber noch nicht völlig überwunden ist, zeigt sich deutlich bei den Kapazitätsauslastungen: In vielen Firmen sind diese immer noch nicht ausreichend, um langfristig gewinnbringend wirtschaften zu können", berichtet Pfeifer. Dies solle sich bei den Unternehmen aber bald zum Positiven ändern, denn die künftigen Erwartungen hinsichtlich der Kapazitätsauslastung seien gut.

"Wirtschaftliche Lage immer besser"

Die wirtschaftliche Lage habe sich im Unterallgäu über alle Branchen hinweg verbessert. Der Anteil von Industriebetrieben mit "zufriedenstellender Geschäftslage" sei im Laufe der vergangenen drei Umfragen stetig angewachsen.

Im Gegensatz zu anderen Regionen Schwabens habe auch der Handel im Unterallgäu von der aktuellen konjunkturellen Erholung profitiert. Mehr als die Hälfte der Handelsunternehmen habe im zurückliegenden Halbjahr gestiegene Umsatzzahlen verbucht. Die geschäftlichen Erwartungen der Firmen im Unterallgäu seien von Optimismus geprägt, pessimistische Stimmen gebe es kaum. Während knapp zwei Drittel eine weitere Stabilisierung auf aktuellem Niveau erwarteten, sehe ein Drittel der Unternehmen konkrete Anzeichen einer weiteren wirtschaftlichen Verbesserung in den kommenden sechs Monaten.

Die Situation am Arbeitsmarkt im Unterallgäu werde sich gemäß den Einschätzungen der Unternehmer bis zum Jahresende nur "unwesentlich verändern". Und die Gefahr des Stellenabbaus sei "definitiv abgeschwächt". In der aktuellen Umfrage plane die Mehrheit von nahezu zwei Dritteln aller Inhaber, die Anzahl der Mitarbeiter in den Betrieben konstant zu halten. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren