Newsticker

Bayern: Rund 50.000 Reisende lassen sich freiwillig auf Corona testen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Wofür die Gemeinde Kettershausen 2020 Geld ausgibt

Kettershausen

08.03.2020

Wofür die Gemeinde Kettershausen 2020 Geld ausgibt

Die Straße im Baugebiet Kirchenäcker soll heuer eine Feinteerung erhalten. Dafür sind 100000 Euro im Haushalt eingestellt. Auf 1,4 Millionen Euro beläuft sich die größte Investition: die Sanierung der Kläranlage.
Bild: Zita Schmid

Die schuldenfreie Kommune plant auch für das laufende Jahr trotz einiger Investitionen keine Kreditaufnahme.

Die Gemeinde Kettershausen ist seit Ende 2018 schuldenfrei und auch für dieses Jahr ist keine Kreditaufnahme vorgesehen. Bei den Investitionen steht heuer die Sanierung der Kläranlage mit insgesamt rund 1,4 Million Euro als größter Posten im Haushaltsplan. Das berichtete Kämmerin Angela Zobel während der Gemeinderatssitzung, bei der sie das Zahlenwerk vorstellte. Die Mitglieder des Gremiums stimmten dem einhellig zu.

Das Gesamtvolumen beim Verwaltungshaushalt, aus dem laufende Ausgaben wie zum Beispiel für das Personal finanziert werden, wurde diesmal auf rund 3,2 Millionen Euro festgesetzt. Der Vermögenshaushalt, aus dem Investitionen wie etwa Bauvorhaben bezahlt werden, beläuft sich auf 3,1 Millionen.

Der Haushaltsplanansatz für die Gewerbesteuer beträgt heuer 150.000 Euro (Rechnungsergebnis 2019: 184.000 Euro). Beim Gemeindeanteil der Einkommen- und Lohnsteuer wird mit 1,1 Million Euro geplant. Bei den Ausgaben wurde die Kreisumlage mit 792.000 Euro (Vorjahr 707.000 Euro) und die VG-Umlage mit 165.000 Euro (Vorjahr 147.000 Euro) angesetzt. Die Gewerbesteuerumlage fällt heuer mit vorgesehenen gut 13.000 Euro (Vorjahr laut Rechnungsergebnis knapp 47.000 Euro) wesentlich geringer aus, da der Solidaritätszuschlag entfällt. Für Personalausgaben sieht der Verwaltungshaushalt 946.000 Euro vor. Im Vorjahr wurden dafür 821.000 angesetzt, im Rechnungsergebnis stehen 810.000 Euro.

Wofür die Gemeinde Kettershausen 2020 Geld ausgibt

Aus dem Verkauf von Bauplätzen – laut Kämmerin sind es drei Grundstücke – sollen 105.000 Euro in die Kasse fließen. In 2021 wird nur noch mit 35.000 Euro gerechnet. Für die Sanierung der Kläranlage wird eine Sonderrücklage von gut 236.000 Euro entnommen. Für das kommende Jahr plant die Kämmerin dann mit staatlichen Fördergeldern in Höhe von 432.000 Euro. Zuschüsse für das Bürgerhaus Mohrenhausen belaufen sich dieses Jahr auf 270.000 Euro.

„Jede Menge Haushaltsreste“ konnten Zobel zufolge aus dem Vorjahr gebildet werden. Insgesamt sind es 519.000 Euro, bei dem Posten Kläranlage sind es allein 110000 Euro und bei der Wasserversorgung 300.000 Euro. Die gesamten Haushaltsreste, ebenso wie der Sollüberschuss von 1,9 Millionen Euro, stehen in diesem Jahr wieder zur Verfügung.

Die größte Investition ist mit 1,4 Millionen Euro die Sanierung der Kläranlage

Der Sanierung der Kläranlage mit rund 1,4 Millionen Euro als größte Investition folgen die 300.000 Euro als Haushaltsrest für die Wasserversorgung. Für 2021 sind dann weitere 500.000 Euro für die Wasserversorgung vorgesehen. Die Gemeindestraßen im Baugebiet Kirchenäcker sollen dieses Jahr die Feinteerung bekommen. Dafür sind 100.000 Euro eingestellt. Für die Sanierung der Brücken im Riedmühlweg und bei Mohrenhausen tauchen heuer 60.000 Euro und nächstes Jahr 350.000 Euro im Zahlenwerk auf.

Der Hochwasserschutz wird erst wieder in 2021 und 2022 mit jeweils 110.000 Euro zu Buche schlagen. Da das Thema Gemeindehalle beziehungsweise Multifunktionshalle verschoben wurde, sind heuer nur 20.000 Euro und für die kommenden zwei Jahre 500.000 und eine Million Euro eingeplant. Noch nicht spruchreif ist Zobel zufolge der Posten VG-Investitionsumlage, der für nächstes Jahr 70.000 Euro vorsieht. Dabei geht es um den geplanten Anbau des Rathauses in Babenhausen, für den es bislang laut Bürgermeisterin Susanne Schewetzky noch keine Kostenschätzung gibt.

Im Haushaltsplan bislang nicht vorgesehen waren Grundstückskäufe. Darauf machte der Zweite Bürgermeister Markus Koneberg aufmerksam. Mit 350.000 Euro sollen diese ergänzt werden. Auf 1,4 Millionen Euro war bislang der Stand der Rücklagen zum Ende 2020 beziffert worden. Dieser reduziert sich laut Strobel aber noch um die ergänzten Haushaltsposten.

Mehr aus Kettershausen und Umgebung lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren