Illertissen

22.03.2017

Zeigt her eure Hunde

Copy%20of%20Tiras.tif
2 Bilder
Sehen so vielleicht zukünftige Sieger aus? Denise Feik mit Tiras.
Bild: Zita Schmid

Tierhalter stellten sich in Illertissen den Preisrichtern. Ein Vierbeiner musste dabei zuschauen.

Welpe Tiras war noch zu jung, um selbst bei der Zuchtschau des Schäferhundevereins Illertissen mitzumachen: Deshalb galt für das zwölf Wochen alte Tier – zuschauen und von den Großen lernen. „Damit wir vielleicht auch mal Sieger werden“, sagte Besitzer Armin Braunwarth aus Mertingen (Landkreis donau-Ries). Während sein kleiner Schäferhund das Geschehen mit verspielter Neugierde verfolgen durfte, galt für die offiziell angemeldeten Vierbeiner, sich von ihrer besten Seite zu präsentieren. Denn die Ansprüche waren hoch.

Neben dem Erscheinungsbild und dem Körperbau des Hundes, wurden Ausdauer, Gang und Ausstrahlung von den Zuchtrichtern Lothar Quoll und Peter Arth beurteilt. Dafür wurden die Tiere auch gemessen, ihr Gebiss wurde begutachtet und sie mussten mit ihren Haltern etwa zehn Minuten lang auf dem Platz ihre Runden drehen. Über 50 Schäferhunde waren für die Zuchtschau gemeldet.

Die Tiere, ihre Eigentümer und Halter kamen aus Deutschland sowie aus dem Ausland, darunter waren Teilnehmer auch aus Mexiko, den USA, Italien und Spanien. Jimmy Rasmussen etwa hat den weiten Weg aus Dänemark in die Vöhlinstadt auf sich genommen, um mit seinem 18 Monate alten Rüden Karat’s Kimbo bei der Zuchtschau teilzunehmen. Er habe in seiner Heimat schon mehrere Preise gewonnen, erzählt der Däne, der nach seinen Aussagen für solche Erfolge mit seinem Hund jeden Tag trainiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch der Präsident des deutschen Schäferhundevereins, Professor Heinrich Meßler war mit dabei. Er ist gleichzeitig Vorsitzender der Weltunion der Deutschen Schäferhundevereine. Er bezeichnete die Illertisser Hundefreunde als eine „herausragende Ortsgruppe mit aussagekräftiger Zertifizierung“. Diese Qualitätsauszeichnung hat der verein im Jahr 2014 als eine der ersten Ortsgruppen Deutschlands vom Verein für Deutsche Schäferhunde vor allem für seine Ausbildungsmöglichkeiten und Vereinsgegebenheiten erhalten. Bürgermeister Jürgen Eisen hatte die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen. Bei der Siegerehrung äußerte er sich stolz über den international aufgestellten Wettkampf, der in Illertissen ausgetragen wurde.

Es war die siebte Zuchtschau von der Illertisser Ortsgruppe innerhalb von 14 Jahren. Ausgerichtet wurde sie von Zuchtwart Adolf Glaser und Vereinsvorsitzendem Manfred Drescher mit der Hilfe vieler Mitglieder. Aus Sicht der Veranstalter war die Schau ein voller Erfolg. Frühestens mit neun Monaten können Schäferhunde bei einer Zuchtschau antreten, erklärt Zuchtwart Glaser. Welpe Tiras hat demnach noch einige Zeit, um sich darauf vorzubereiten und den großen Hunden zuzuschauen.

www.sv-og-illertissen.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren