Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Zuckerguss: Illerbergerin stellt italienisches Gebäck vor

Illerberg

28.11.2019

Zuckerguss: Illerbergerin stellt italienisches Gebäck vor

Cantuccini sind eine Spezialität aus Italien
2 Bilder
Cantuccini sind eine Spezialität aus Italien
Foto: Weizenegger (Symbolbild)

Angelika Böck aus Illerberg hat es mit ihren Cantuccini in das neue Zuckerguss-Magazin geschafft. Was ihr an dem Rezept besonders gut gefällt

Der Duft, der die Küche durchzieht, ist verführerisch. Angelika Böck holt ein Backblech aus dem Ofen, das mit vier Teigrollen belegt ist. „Das werden Cantuccini“, sagt sie. Dieses Gebäck ist eine Spezialität aus Italien, kommt aus der Provinz Prato in der Toskana.

„Es ist mit Zwieback vergleichbar, weil es zweimal gebacken wird und hält 100 Jahre, wenn es nicht vorher verspeist ist“, sagt die Hobbybäckerin mit einem Lachen. Mit dem italienischen Rezept hat es die Illerbergerin in die neue Ausgaben des Zuckerguss-Magazins geschafft.

Wie sie auf Cantuccini kam? „Das ist eine nette Geschichte“, sagt Böck. Ihr Mann Erwin musste zur Kur und sie begleitete ihn nach Marquartstein. Dort wurden Kurse zu verschiedenen Themen angeboten. Sie entschied sich für Ernährungsberatung, ihr Interesse galt dem Backen. Schon als Kind hatte Böck ihre Vorliebe für die Bäckerei entdeckt, zauberte diffizile Biskuitböden und vieles mehr.

Aus der Rolle zaubert Angelika Böck aus Illerberg Cantuccini.
Foto: Ursula Balken

Die Kursleiterin hielt Zettel mit Backrezepten bereit. Wie bei einem Gewinnspiel durfte jeder Teilnehmer ein Blatt ziehen. „Ich dachte nur, du meine Güte, hoffentlich ist keine Panettone dabei“, erinnert sich die Hobbybäckerin. Die Mailänder Kuchenspezialität, die in Italien traditionell in der Weihnachtszeit gegessen wird, habe sie einmal gebacken und nie wieder. Das Zerkleinern der Früchte sei eine Mordsarbeit.

Doch die Illerbergerin hatte Glück und zog den Zettel mit einem Rezept für Cantuccini. Das Mandelgebäck kommt zwar ebenfalls aus Italien, ist aber einfacher zuzubereiten, wie Böck schnell herausfand. Als sie entdeckte, wie leicht es ihr mit dem Rezept gemacht wurde, war sie begeistert.

Noch mehr stieß ihre neue Kreation auf Zustimmung bei ihren Gästen zu Hause. Wenn die trockenen Gebäckteilchen in Kaffee oder in Vino santo – ein süßer italienischer Dessertwein – gedippt werden, sind sie besonders lecker.

Auch Böcks Familie ist angetan vom neuen Rezept. Eine frisch gebackene Fuhre Cantuccini hält nicht lange vor. „Aber dann mache ich neue, das geht ja schnell“, sagt die Hobbybäckerin. Weil jeder die Cantuccini liebt, hat sie sich beim Magazin Zuckerguss beworben und das Rezept eingeschickt – mit Erfolg.

Hier gibt’s das Heft:

  • Die neue Ausgabe des Magazins „Zuckerguss“ enthält passend zur Weihnachtszeit wieder viele leckere Rezepte unserer Leserinnen und Leser.
  • Süße Backideen zur Weihnachtszeit animieren zum Ausprobieren. Vom Bratapfellikör über Erkältungstee bis hin zu Orangen-Marzipan-Trüffelkugeln sind viele klassische und originelle Rezepte enthalten.
  • Das Magazin „Zuckerguss“ kostet 6,95 Euro. Hobbybäcker können es bei Buch und Musik, Martinsplatz 1 in Illertissen, und im Onlineshop unter augsburger-allgemeine.de/shop kaufen. (az)

Lesen Sie außerdem: Dieser Vöhringer wohnt in einem Museum


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren