Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Zwei schwere Unfälle zur selben Zeit am selben Ort

Kirchberg

17.08.2020

Zwei schwere Unfälle zur selben Zeit am selben Ort

Die schwer verletzte Radfahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.
Bild: Alexander Kaya, Symbolfoto

Kurz nach 13 Uhr krachte es zwischen Dettingen und Kirchberg zwei Mal heftig. Zwei Schwerverletzte mussten mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen werden.

Am frühen Sonntagnachmittag kam es zwischen Dettingen und Kirchberg zu zwei schweren Unfällen. Beide Male mussten verletzte Personen mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Gegen 13.15 Uhr war eine Radfahrerin in ein Auto gekracht. Die Frau war laut Polizei auf dem Radweg zwischen Kirchberg und Dettingen unterwegs. Sie wollte die Straße überqueren. Dort fuhr ein Skoda von Kleinkellmünz in Richtung Kirchberg. Die 53-jährige Radlerin fuhr los und prallte gegen das Auto. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte die Frau in ein Maisfeld, wo sie schwer verletzt liegen blieb. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Klinik. Die Autofahrerin wurde nicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden an dem Fahrzeug auf ungefähr 5500 Euro. Der genaue Unfallhergang soll nun ermittelt werden.

Etwa zur gleichen Zeit war ein 75-Jähriger mit seinem Mazda ebenfalls zwischen Kirchberg und Dettingen unterwegs. An der Einmündung wollte der Fahrer nach links in Richtung Kellmünz abbiegen. Ihm kam ein Polo entgegen, der Vorfahrt gehabt hätte. Laut Polizei fuhr der Senior dennoch los und prallte gegen den VW Polo. Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Auch der 53-jährige Polofahrer, sein gleichaltriger Beifahrer und eine weitere Insassin trugen schwere Verletzungen davon. Rettungskräfte brachten die Männer und die 59-Jährige in Krankenhäuser. Den Gesamtsachschaden nach dem Unfall schätzt die Polizei auf ungefähr 27 000 Euro. (az)

Mehr aus dem Polizeibericht lesen Sie hier:


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren