Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Babenhausen: 100 Berufe zu Gast im Babenhauser Schulzentrum

Babenhausen
10.05.2022

100 Berufe zu Gast im Babenhauser Schulzentrum

Teilweise gemeinsam mit Müttern oder Vätern nützten die Jugendlichen die Gelegenheit, sich in Babenhausen detaillierte Informationen über ihren Traumberuf zu holen.
Foto: Claudia Bader

Der Berufsinfotag von Mittelschule und Realschule bringt Schülerinnen und Schüler mit Firmen und Betrieben zusammen.

Linus interessiert sich für die Aufgaben eines Schornsteinfegers. Sein Freund Max findet den Polizeidienst spannend. Weil ihr der Umgang mit Zahlen liegt, will Laura vielleicht eine Lehre in der Buchhaltung oder auch in einem Steuerbüro absolvieren, verrät sie. Ihre Freundin Sarah möchte später eventuell im sozialen Bereich arbeiten. Wie zahlreiche Siebt- bis Neuntklässler am Babenhauser Schulzentrum konnten sich die Jugendlichen beim Berufsinformationstag näher über ihren Traumberuf sowie die Ausbildungsmöglichkeiten informieren, die Betriebe und Einrichtungen in der Region bieten.

Gleich nach Unterrichtsschluss herrschte am Freitag in der großen Veranstaltungshalle des Schulzentrums rege Betriebsamkeit. Teilweise gemeinsam mit ihren Eltern nutzten mehr als 300 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule und der Anton-Fugger-Realschule die Gelegenheit, sich an den Ständen von Handwerk, Industrie und Dienstleistungen sowie Berufs- und Fachschulen detaillierte Informationen über rund 100 Berufe zu holen. Dabei entdeckten manche Jugendliche auch Ausbildungsmöglichkeiten, die sie bis dahin noch nicht in Erwägung gezogen hatten.

Manche konnten sogar schon ein Praktikum vereinbaren

Vertreter von rund 25 Betrieben und Einrichtungen nahmen sich Zeit, Ausbildungsberufe vorzustellen sowie die dafür notwendigen schulischen Voraussetzungen und beruflichen Tätigkeitsfelder näher zu erläutern. Viele Jugendliche erkundigten sich auch nach späteren Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Vorträge in den Klassenzimmern des Schulzentrums legten den Fokus klar auf die jeweiligen Berufsbilder. Bei Einzelgesprächen mit den Vertretern von Firmen und Dienstleistungsbetrieben konnten manche Jugendlichen sogar schon ein Praktikum vereinbaren.

Als Rektorin der Mittelschule, die im Wechsel mit der Anton-Fugger-Realschule für die Organisation des Berufsinformationstags verantwortlich zeichnet, bedankte sich Catharina Freudling bei den teilnehmenden Firmen und Betrieben. Als Vertreter der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben gab Thomas Steibli den Jugendlichen einen guten Rat mit auf den Weg: „Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag mehr zu arbeiten.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.