Newsticker
Berlin setzt Präsenzpflicht an den Schulen vorläufig aus
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Landkreis Neu-Ulm: Landratsamt sucht Helfer für Volkszählung im Kreis Neu-Ulm

Landkreis Neu-Ulm
10.01.2022

Landratsamt sucht Helfer für Volkszählung im Kreis Neu-Ulm

In diesem Jahr findet wieder ein Zensus statt. Das Landratsamt Neu-Ulm sucht dafür dringend Interviewerinnen und Interviewer.
Foto: Bundesregierung

Dieses Jahr steht wieder die große Volkszählung an. Freiwillige können als Interviewer mithelfen. Dafür gibt es auch eine finanzielle Entschädigung.

Dieses Jahr steht wieder ein Zensus an. Im Turnus von zehn Jahren findet diese Volkszählung statt, bei der auch Daten zu bestehenden Gebäuden und Wohnungen erhoben werden. Das Landratsamt Neu-Ulm sucht nun dringend Freiwillige, die bei der Aktion helfen, in dem sie Interviews mit Bürgerinnen und Bürgern führen.

Zu den Aufgaben der Helfer gehört es, kurze persönliche Interviews mit den Auskunftspflichtigen zu führen: Hierzu werden die zugewiesenen Anschriften im Vorfeld aufgesucht. Die Interviewer kündigen sich schriftlich bei den Bürgerinnen und Bürgern an, heißt es in einer Pressemitteilung. Beim Interview werden vor Ort Fragen zur Person des Interviewten und gegebenenfalls weiteren Haushaltsmitgliedern gestellt. Die persönliche Befragung findet vorwiegend mit dem Tablet statt. Die Materialausstattung für die Befragung werde gestellt.

Darum gibt es den Zensus

Mit dem Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden - etwa wo eine neue Schule gebaut werden muss - beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen, die unter anderem in dieser Zählung erfasst werden. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme notwendig.

Bevor es mit den Interviews losgeht, erhalten die Freiwilligen eine drei- bis vierstündige Schulung und werden auf ihre Aufgaben vorbereitet. Schließlich sind sie dafür verantwortlich, die Ergebnisse an die Erhebungsstelle zu übermitteln.

Das gehört zu den Aufgaben der Interviewer

Die Tätigkeit beginnt Anfang Mai 2022 und erstreckt sich über wenige Wochen. Die Zeiten können relativ frei eingeteilt werden. Das Engagement als Interviewerin oder Interviewer ist ehrenamtlich, aber es kann sich dennoch lohnen. Laut Landratsamt erhalten sie nämlich eine steuerfreie Aufwandsentschädigung, die durchschnittlich bei etwa 800 Euro liegt. Auch wer berufstätig ist, kann mitmachen. Die Befragung erfolge innerhalb von maximal zwölf Wochen ab dem Stichtag 15. Mai. Die Interviewer müssen mit einem Zeitaufwand von ungefähr 3,5 Stunden pro Woche rechen, wobei die Befragungen selbstständig organisiert werden können.

Zu den Voraussetzungen, die die Interviewer erfüllen müssen, gehören Zuverlässigkeit und Genauigkeit, Verschwiegenheit, zeitliche Flexibilität und Mobilität und gute Deutschkenntnisse (wobei weitere Sprachkenntnisse von Vorteil seien). Bewerber müssen zudem mindestens 18 Jahre alt sein.

Wer Interesse hat, als Interviewer am Zensus 2022 mitzuwirken, kann sich bei der Erhebungsstelle des Landkreises Neu-Ulm im Landratsamt melden. Die Telefonnummer lautet 0731/70 40 99 184, die E-Mail-Adresse zensus@lra.neu-ulm.de

Weitere Informationen zum Zensus 2022 sind unter zensus2022.de oder unter statistik.bayern.de einsehbar. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.