Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehr als 200.000 ukrainische Kinder und Jugendliche an deutschen Schulen angemeldet
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Roggenburg: In Roggenburg kann jetzt wieder die Klosterkrippe bewundert werden

Roggenburg
25.11.2022

In Roggenburg kann jetzt wieder die Klosterkrippe bewundert werden

Die 180-teilige Klosterkrippe in Roggenburg zeigt als Simultankrippe verschiedene Elemente, die mit der Geburt Jesu zusammenhängen.
Foto: Matthias Chrobok, Landratsamt Neu-Ulm

Wegen der Corona-Pandemie wurde die Krippe im Roggenburger Klostermuseum zwei Jahre lang nicht aufgebaut. Sie war ein besonderes Weihnachtsgeschenk.

Traditionell werden am ersten Adventswochenende, in diesem Jahr am 26. und 27. November, die Krippen aufgebaut. Bei der großen Roggenburger Klosterkrippe war das 2019 zum letzten Mal der Fall, dann kam eine coronabedingte Pause. „Während der Corona-Zeit haben wir sie nicht aufgebaut, um keinen Menschenandrang zu erzeugen", sagt Pater Roman Löschinger. Doch nun kann die Krippe wieder in ihrer ganzen Pracht bewundert werden. 

Am Weihnachtsmarkt-Wochenende ist das Museum länger geöffnet

Wie das Landratsamt Neu-Ulm mitteilt, hat das Ehepaar Gutter diese sogenannte Simultankrippe über Jahre hinweg erweitert. „Sie sind nach Tirol gefahren, haben handgeschnitzte Figuren abgeholt und neue geordert“, berichtet Pater Roman. Die Simultankrippe als besondere Form zeigt verschiedene Elemente, die mit der Geburt Jesu zusammenhängen: Im Roggenburger Beispiel sind es die Botschaft des Engels an die Hirten, Jesus in der Krippe, die Anbetung der Heiligen Drei Könige und die Flucht nach Ägypten. Schließlich wurde die Krippe zu groß für die Wohnung des Ehepaars. Die Gutters schenkten sie daher dem Kloster Roggenburg.

Es war ein passendes Geschenk. Denn der heilige Norbert von Xanten hat den Orden der Prämonstratenser an Weihnachten 1120 gegründet. Die Prämonstratenser haben also einen besonderen Bezug zur Weihnachtszeit. Diesem kann bis zum Ende des Jahres noch in der aktuellen Sonderausstellung „Ad omne opus bonum paratus – 900 Jahre Prämonstratenser-Orden“ nachgespürt werden. Beeindruckend ist die ausdrucksstarke Darstellung Norberts an der Krippe.

Die 180-teilige Krippe steht bis 5. Februar 2023 im Klostermuseum und kann zu den Öffnungszeiten betrachtet werden: samstags, sonn- und feiertags von 14 bis 17 Uhr. Am ersten Adventswochenende, wenn auch der Roggenburger Weihnachtsmarkt stattfindet, hat das Museum am Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. An Heiligabend und Silvester bleibt das Klostermuseum geschlossen.

Der Weihnachtsmarkt wird am Freitag eröffnet

Der Weihnachtsmarkt wird – wie berichtet – bereits am Freitag eröffnet. Seit fünf Jahren wird als Ergänzung zu der beliebten Veranstaltung ein Gebetsabend mit Musik und Gesang in der Klosterkirche, die am ersten Adventssonntag nur von Kerzen erleuchtet ist, gehalten. „Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, in der Kirche eine Kerze zu entzünden, zur Ruhe und zum Gebet zu kommen“, sagt Pater Roman, dem das geistliche Angebot ein Herzensanliegen ist. Das Programm unter dem Titel "Lightfever" beginnt am 27. November um 16 Uhr. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.