1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Am Samstag wird wohl lauter gejubelt

Fußball-Bezirksliga

07.06.2019

Am Samstag wird wohl lauter gejubelt

Hier freuen sich die Spieler von Türkspor Neu-Ulm über ein Tor gegen Tiefenbach. Am Samstag dürfte der Jubel ausgelassener sein.
Bild: Horst Hörger

Türkspor kann Meister werden und hat alle Trümpfe in der Hand

Am Samstag (alle Spiele 15.30 Uhr) verabschieden sich die Mannschaften der Fußball-Bezirksliga mit dem letzten Spieltag der Saison in die Sommerpause: Zu klären ist lediglich noch die Frage nach dem Meister.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Türkspor Neu-Ulm liegt aktuell zwei Zähler vor der SSG Ulm. Die Gögglinger haben also noch die theoretische Chance auf den direkten Aufstieg. Allerdings steht die Mannschaft von Trainer Bernd Pfisterer beim FC Blaubeuren vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Die Partie in der Vorrunde, die übrigens spätestens seit dem Skandalspiel am Ostermontag zwischen der SSG Ulm und Türkspor bekannten Schiedsrichter Peter Strobel geleitet wurde, endete mit einem Platzverweis für Blaubeuren und dem späten Ausgleichstreffer der SSG zum 1:1-Endstand. Blaubeuren hat also noch eine Rechnung offen.

Türkspor steht dagegen beim SV Asselfingen vor einer lösbaren Aufgabe. Die Älbler liegen aktuell drei Punkte hinter dem Relegationsplatz, haben aber aufgrund der um 13 Treffer schlechteren Tordifferenz gegenüber dem TSV Erbach kaum noch Hoffnung darauf, in der Verlängerung der Saison den Abstieg zu verhindern. Dafür müsste Erbach das Derby beim SC Türkgücü Ulm deutlich verlieren und Asselfingen zeitgleich den Titelaspiranten Nummer eins regelrecht vom Feld fetzen. Erbach steht also wohl als Relegationsteilnehmer fest.

Am Samstag wird wohl lauter gejubelt

Mit wem sich der Bezirksligist dann in Runde eins messen muss, steht noch nicht fest.

Der Gegner kommt aus der Albstaffel der Kreisliga A und dort kommt es am Samstag zu einem echten Aufstiegs-Endspiel: Tabellenführer Bermaringen empfängt Westerheim, das bei zwei Punkten Rückstand unbedingt gewinnen muss.

In der A-Donau steht die TSG Söflingen bereits als Aufsteiger fest. Um Rang zwei balgen sich noch Srbjia Ulm und der punktgleiche SV Offenhausen. Srbija spielt in Grimmelfingen, Offenhausen gegen die Zweite der SSG Ulm. In der Illerstaffel hat die SGM Aufheim-Holzschwang bereits den Wimpel sicher. Um die Relegationsteilnahme streiten sich noch der FV Gerlenhofen und die SGM Ingstetten/Schießen. Gerlenhofen liegt zwei Punkte voraus und hat zudem mit dem Spiel beim Schlusslicht Illerrieden die sichere leichtere Aufgabe vor der Brust. Ingstetten/Schießen muss in Oberroth ran. (mis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren