Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Au jetzt schon mit vier Spielen im Hintertreffen

08.03.2009

Au jetzt schon mit vier Spielen im Hintertreffen

Illertissen-Au (rm) - Auf den Fußball-Oberligisten SpVgg Au wartet nun ein stattliches Nachholprogramm: Nach der Absage der für Samstag vorgesehenen Partie gegen Walldorf sind die Illertaler schon mit vier Spielen im Hintertreffen. Auch das eigentlich geplante Testspiel gegen die TSG Thannhausen kam nicht zustande. Als Gegner sprang der Bezirksligist TSV Regglisweiler ein, den die Auer auf Kunstrasen mit 4:1 bezwangen.

Auf dem nicht geräumten Platz in Illertissen taten sich die Mannschaften allerdings schwer. Nach der Anfangsoffensive der Regglisweiler bekam aber der Oberligist die Partie unter Kontrolle. Balint Busa schoss die Auer mit 1:0 in Front(10.), Milton Tembo erhöhte auf 2:0 (25.). Weitere Möglichkeiten vereitelte der TSV-Keeper Thomas Albrecht. Der Bezirksligist vergab seinerseits ebenfalls mehrere Chancen und der Auer Trainer Markus Pleuler war sauer auf seine Hintermannschaft: "In der Oberliga dürfen wir uns solche Fehler nicht erlauben." In der 41. Minute schoss Bastian Heidecker dann das 3:0 für Au.

Nach der Pause hatte Regglisweiler zunächst die besseren Aktionen und Martin Jainz erzielte per Foulelfmeter den 1:3-Anschlusstreffer (50.).

Nach einer Stunde wechselte Pleuler die komplette Mannschaft aus und der Oberligist kam erst in den letzten 20 Minuten wieder besser ins Spiel. Allerdings nahm er beim 4:1 in der 74. Minute die Hilfe von Jainz in Anspruch, dem ein Eigentor unterlief.

Au jetzt schon mit vier Spielen im Hintertreffen

Der Regglisweiler Trainer Harald Haug betrachtete die Partie unter dem Aspekt Bewegungstherapie: "Für uns ein guter Test, bei dem wir gegen den Oberligisten ordentlich mitgehalten haben." Pleuler kommentierte: "Wir haben insgesamt zu wenig geboten."

Die Auer haben in Zukunft einen Spieler mehr. Christian Kreutter steigt nach seinem Australien-Aufenthalt wieder voll ein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren