Newsticker
RKI meldet 5011 Corona-Neuinfektionen und 34 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Blaustein bleibt in der Landesliga

Relegation

19.06.2017

Blaustein bleibt in der Landesliga

Befreiter Jubel: Der TSV Blaustein spielt nach einem harten Stück Arbeit weiter in der Landesliga.
Bild: Horst Hörger

Ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende war wieder einmal auf einen Spieler Verlass

Ein richtig dickes Brett hatte der TSV Blaustein gestern zu bearbeiten und am Ende reichte der Bohrer gerade so aus, um ein drittes Jahr in der Landesliga spielen zu dürfen. Das Relegationsfinale gewann Blaustein vor mehr als 2000 Zuschauern in Grimmelfingen glücklich mit 3:2 gegen den FV Sontheim. Der Vizemeister der Bezirksliga Kocher/Rems war zwar über weite Strecken der Partie spielbestimmend, Blaustein aber ging effektiver zu Werke und konnte sich am Ende einmal mehr auf seine Lebensversicherung Benjamin Passer verlassen.

Schon nach zwei Minuten lag Sontheim nach einem Treffer von Jorgo Kentiridis vorne, wenig später fand der zweite Torschuss des Spiels ebenfalls sein Ziel: Max Schmid verwertete eine Vorlage von Dominik Trautmann zum Ausgleich (5.). Danach bemühte sich Blaustein oft vergeblich darum, Ruhe und Ordnung in seine Aktionen zu bringen.

Nach dem Seitenwechsel brauchten die Sontheimer lange, um wieder in die Spur zu finden. Der Blausteiner Führungstreffer durch den Kopfball von Schmid (61.) hatte für den Bezirksligisten aber einen Hallo-Wach-Charakter. Wieder war Kentiridis der Torschütze, diesmal landete der Ball nach einem zu kurz geratener Blausteiner Abwehrversuch vor seinen Füßen (64.).

Jetzt begannen schwierige Minuten für den TSV Blaustein, der Glück hatte, dass die Sontheimer nicht entschlossen genug zu Werke gingen. Die Blausteiner Offensivbemühungen hingegen wurden zumeist bereits an der Mittellinie abgefangen, Dominik Trautmann vergab eine der wenigen Chancen zur neuerlichen Führung (70.). Eine Viertelstunde später kam aber die große Zeit des eingewechselten Benjamin Passer. Erst schaltete er am schnellsten und drückte den Ball zum 3:2 ins Sontheimer Gehäuse (85.), zwei Minuten wäre ihm fast die endgültige Entscheidung gelungen. Passer überraschte FV-Schlussmann Manuel Renner und hob den Ball locker aus größerer Distanz an den Querbalken des Gehäuses.

In den Schlussminuten warf Sontheim noch einmal alles nach vorne. Markus Kling (88.) und Sebastian Fischer (90.+4) verhinderten mit ihren Rettungstaten die drohende Verlängerung. Der scheidende Blausteiner Trainer Peter Passer sagte: „Wir waren diesmal effizienter, aber nicht besser.“ (jürs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren