Newsticker

DIHK: 40 Prozent der Betriebe im Reise- und Gastgewerbe akut von Insolvenz bedroht
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Das lange Jahr geht an die Substanz

Landesliga Bayern

16.11.2019

Das lange Jahr geht an die Substanz

Es gibt viel zu besprechen vor dem Derby: Torwarttrainer Guido Martin und Trainer Christian Möller vom SV Egg.
Bild: Walter Brugger

Vor dem Derby hat man in Egg und Illertissen ähnliche Sorgen

Zwei Vereine, ein Derby, ähnliche Sorgen. Am Sonntag (14 Uhr) trifft der SV Egg in der bayerischen Fußball-Landesliga auf den FV Illertissen II. Dabei plagt beide Mannschaften vor allen Dingen ein Problem: Das ellenlange Fußballjahr zehrt mittlerweile mächtig an der Substanz, viele verletzungsbedingte Ausfälle sind die Folge.

Eine Tatsache, die in Egg aufgrund des relativ kleinen Kaders seit Jahren quasi zum Tagesgeschäft gehört. „Deshalb ist es wichtig, dass man sich ordentlich vorbereitet und gut auf den Gegner einstellt“, sagt SVE-Trainer Christian Möller. Von einer unverändert angespannten personellen Situation im Illertal berichtet auch dessen Kollege Markus Schaich. In Illertissen sind das Regionalliga- als auch das Landesligateam gleichermaßen betroffen. „Die Lage ist unverändert, damit müssen wir halt leben“, so Schaich. Teilweise fehlen ihm momentan derart viele Spieler, dass kaum ein vernünftiger Trainingsbetrieb möglich ist. Für das Spiel am Sonntag in Egg hofft der FVI-Übungsleiter deshalb auf den einen oder anderen Spieler von oben: „Ohne geht es halt momentan nicht.“ Einer dieser Spieler könnte Tim Bergmiller sein. Der A-Jugend-Torjäger der vergangenen Saison stammt aus Egg und gehört eigentlich zum Illertisser Regionalligakader. Schaich hat jedenfalls riesigen Respekt: „Das Spiel in Egg wäre selbst in Bestbesetzung eine große Herausforderung.“

In Egg erinnert man sich gerne an die vergangenen drei Partien gegen den FV Illertissen II: Zwei Siege und ein Unentschieden stehen in den Büchern. „Wir haben schon in Illertissen ein gutes Spiel gemacht“, sagt Trainer Christian Möller in Erinnerung an das 2:2 in der Vorrunde. Er erwartet wieder ein Match auf Augenhöhe, will mit seiner Mannschaft an die Leistung beim 1:1 in Ichenhausen am vergangenen Samstag anknüpfen und die drei Punkte möglichst in Egg behalten. Mit Manuel Schedel hat Möller übrigens auch einen Spieler in seiner Mannschaft, der schon das Trikot des Gegners übergestreift hat. (jürs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren