Newsticker

Österreich verhängt Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten von 7. Dezember bis 10. Januar
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Den Warnungen des Trainers zum Trotz

Landesliga

13.11.2017

Den Warnungen des Trainers zum Trotz

Hatte vor der Partie gegen Nürtingen noch vor dem Gegner gewarnt: Harry Haug, Trainer des TSV Buch.
Bild: Horst Hörger

Buch verliert in Nürtingen. Das Spiel des TSV Blaustein wird abgesagt

Vielleicht hatte der TSV Buch Glück, dass seine Partie in Nürtingen am Samstag stattfand und nicht gestern. Da mussten nämlich einige Partien der Landesliga Württemberg wegen der widrigen Wetterverhältnisse abgesagt werden. So auch das Spiel der Blausteiner in Stuttgart.

Vielleicht wäre es dem Team von Trainer Harry Haug aber auch gar nicht unrecht gewesen, denn was gegen Nürtingen auf dem Platz passierte, war so nicht geplant: Nach der 0:3-Pleite stand Buch erneut gegen ein Team aus den hinteren Tabellenregionen mit leeren Händen da. Alle guten Vorsätze und die klare Niederlage vor vier Wochen in Bargau als Warnung halfen nichts.

Beide Mannschaften lieferten sich eine Partie auf überschaubarem Niveau. Die begann aus Sicht der Gäste noch einigermaßen verheißungsvoll. Markus Bolkart hatte die erste gute Möglichkeit zur Bucher Führung, fand in FV-Torhüter Florian Hekele jedoch seinen Meister (10.). In einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte sollte dies allerdings die einzig nennenswerte Offensivaktion des TSV Buch sein. Nürtingen, wegen der schlechten Platzverhältnisse in Buch überraschend Gastgeber der Partie, hatte etwas mehr Glück. Adonis Bublica brachte die Hausherren in der 29. Minute in Führung.

Klare Worte waren dann in der Halbzeitpause in der Kabine des TSV Buch angesagt. Mannschaft und Trainer schworen sich ein und wollten besser auftreten. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff wurde jedoch alles über den Haufen geworfen. Janik Staudacher war am Boden liegend und aus kurzer Distanz der Ball an die Hand geschossen worden.

Schiedsrichter Richard Milz sah darin ein strafstoßwürdiges Vergehen und zeigte auf den Punkt. Nürtingens Ceyhun Selvi ließ sich die Chance nicht entgehen und schoss zum 2:0 in die Bucher Maschen (47.).

Kurz darauf leistete sich die Hintermannschaft des TSV Buch einen kapitalen Aussetzer. Selvi konnte das Missverständnis zum 3:0-Endstand (50.) nutzen. „Das ist halt richtig dumm gelaufen“, sagte Buchs Pressewart Steffen Amann hinterher.

TSV Buch: Maier – Staudacher (54. Stefanic), A. Salger, R. Salger, D. Negele – D. Amann, Eichenhofer, Hampel, Sailer (54. Schabel) – Schrapp, Bolkart.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren