1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Der Iller-Vize macht mächtig Druck

Relegation

13.06.2018

Der Iller-Vize macht mächtig Druck

Vor allem in der ersten Halbzeit brannte es immer wieder lichterloh vor dem Tor des TSV Blaubeuren. Hier klärt der von gleich drei Spielern der SGM Aufheim/Holzschwang bedrängte Moritz Ziegler mit dem Kopf.
Bild: Horst Hörger

Die SGM Aufheim/Holzschwang wahrt mit einem Sieg gegen Blaubeuren die Chance auf den Bezirksliga-Aufstieg. Das hat sie in erster Linie einem Spieler zu verdanken

Die SGM Aufheim/Holzschwang bleibt im Rennen um den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga. Der Vizemeister der Kreisliga A Iller gewann gestern vor 500 Zuschauern in Ermingen das erste Relegationsspiel gegen den TSV Blaubeuren mit 3:2 und trifft jetzt in der nächsten Runde am Samstag um 17 Uhr auf dem Platz des SC Staig auf die TSG Söflingen. Mann des Abends auf Seiten der SGM Aufheim/Holzschwang war Daniel Dannerbauer, der alle drei Tore erzielte.

Der Alb-Vize erwischte gestern zwar einen ganz ordentlichen Start, aber Chancen sprangen dabei nicht heraus und nach etwa zehn Minuten übernahm die SGM Aufheim-Holzschwang eindeutig das Kommando. Der Zweite der Kreisliga A Iller erspielte sich Hochkaräter fast im Minutentakt und zur Halbzeit hätte dieses erste Relegationsspiel eigentlich schon entschieden sein müssen. Dafür hätte Julian Scheben im Alleingang sorgen können. Nach 13 Minuten scheiterte der 24-jährige Angreifer frei am Blaubeurer Torhüter Andreas Polach, wenig später wurde sein Schuss auf der Linie von einem Verteidiger geklärt (15.) und nach 22 Minuten fand Scheben erneut seinen Meister in Polach. Der Torwart des TSV Blaubeuren war auch bei den Möglichkeiten von Franz Baur (37.) und Daniel Stumpp (40.) sowie bei Schebens Nachschuss zur Stelle und war damit in erster Linie dafür verantwortlich, dass es mit einem für seine Mannschaft überaus schmeichelhaften 0:0 in die Kabinen ging. Das Spiel blieb danach ebenso munter und unterhaltsam wie in Halbzeit eins – mit dem Unterschied, dass jetzt auch Tore auf beiden Seiten fielen.

Unmittelbar nach Wiederbeginn zunächst aus heiterem Himmel die Führung für den Alb-Vertreter, die Mario Sopic mit einem von der Mauer leicht abgefälschten Freistoß besorgte (47.). Doch Aufheim/Holzschwang hatte postwendend die passende Antwort: Daniel Dannerbauer beförderte den Ball mit dem Hinterkopf zum Ausgleich ins Netz (51.). Gute zehn Minuten später legte er mit einem ganz präzisen Freistoß nach. Über den Innenpfosten prallte der Ball zum 2:1 für die SGM Aufheim/Holzschwang ins Netz (63.). Noch einmal konnten zwar die Älbler kontern, als Erdem Aksoy nach einem Foul von Mario Eller im Strafraum den fälligen Elfer verwandelte (72.). Aber der Iller-Vize hatte mit Dannerbauer einen ebenso sicheren Schützen in der Mannschaft. Nach einem absichtlichen Handspiel von Giovanni Baumann und der folgerichtigen roten Karte hielt der 22-jährige Mittelfeldspieler von der Linie mit seinem dritten Treffer den Traum vom Bezirksliga-Aufstieg am Leben.

Ronny Tegatz, der Trainer der SGM Aufheim/Holzschwang, sprach hinterher von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft: „Über die gesamte Spielzeit hatten wir mehr Chancen. Julian Scheben kann ja schon in der ersten Halbzeit alles klar machen.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
imm011.jpg
Landesliga Bayern

TSV Landsberg: Ein Gegner für den FVI II, der nach Höherem strebt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden