1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Der Mann des Abends wird gefeiert

Eishockey

18.02.2019

Der Mann des Abends wird gefeiert

Timo Schirrmacher (rechts) wurde von seinen Kameraden gefeiert. Der Stürmer sorgte mit seinen drei Treffern für eine gelungene Revanche der Devils gegen Passau.
Bild: Horst Hörger

Timo Schirrmacher sorgt mit seinen drei Toren für eine gelungene Revanche der Devils. Die legen am Sonntag nach und haben plötzlich wieder eine Aufstiegschance

Der VfE Ulm/Neu-Ulm hat in der Aufstiegsrunde zur Eishockey-Bayernliga das Heimspiel gegen Passau mit 3:1 gewonnen und sich somit für die 0:10-Klatsche im Hinspiel revanchiert. Mann des Abends war Timo Schirrmacher, der alle drei Tore erzielte. Am Sonntag gewannen die Devils nach einem 1:3-Rückstand mit 6:3 in Pegnitz, womit sie plötzlich wieder eine kleine Chance auf Platz drei und damit den Aufstieg haben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Devils hätten gegen Passau beinahe einen Start nach Maß erwischt. Bereits nach 32 Sekunden scheiterte Dominik Synek bei einem Konter allein vor dem Torhüter der Gäste. Die größte Möglichkeit zur Führung ergab sich nach acht Minuten durch einen Penalty für die Donaustädter. Marius Dörner blieb aber am Keeper der Passauer hängen und vergab damit diese Chance.

Die „Black Hawks“ aus Niederbayern demonstrierten dann, was Effektivität ist. In doppelter Überzahl gelang ihnen die Führung (12.). In dieser Phase handelten sich die Devils zu viele Strafzeiten ein und konnten froh sein, nur mit einem Tor Rückstand in die Drittelpause zu gehen. In den Mittelabschnitt starteten die Gastgeber aber erfolgreich, denn Schirrmacher traf nach 24 Minuten zum Ausgleich. Die Devils machten jetzt mehr Druck, mussten aber bei Gegenstößen der Passauer immer auf der Hut sein. Dank der Paraden von Torhüter Konstantin Bertet (35., 39.) und dem nötigen Glück bei einem Lattentreffer (30.) blieb es zunächst beim Unentschieden und sechs Sekunden vor Drittelende konnten die 350 Zuschauer sogar die Führung bejubeln. Nach einem Traumpass von Martin Jainz lief Schirrmacher alleine auf den Torhüter zu und traf abgebrüht zum 2:1.

Im letzten Spielabschnitt stand die Verteidigung der Devils sehr kompakt und ließ kaum mehr brenzlige Situationen zu. Eine Minute vor dem Ende des Spiels erzielten die Devils mit einem sehr schönen herausgespielten Kontertor sogar den Treffer zum 3:1-Endstand. Schirrmacher spielte vor dem Gehäuse der Black Hawks Doppelpass mit Florian Döring und krönte sich mit seinem dritten Streich zum Mann des Abends.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren