Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Der beste Schüler in Deutschland

27.07.2010

Der beste Schüler in Deutschland

Im Slalom und im Riesenslalom in Deutschland eine Klasse für sich: Andreas Hilble aus Bellenberg. Foto: bezö
Bild: bezö

Bad Kötzting Vier Titel, drei zweite Plätze und eine ganze Reihe weiterer Top-Ten-Platzierungen: Dies ist die stolze Bilanz der Inlinefahrer des DAV Neu-Ulm bei den deutschen Meisterschaften im bayerischen Bad Kötzting. Maßgeblichen Anteil daran hatten erneut der auf nationaler Ebene beste Schüler Andreas Hilble, sein Mannschaftskamerad Jona Zimmermann sowie Raphaela Schrader und Ann Krystina Wanzke.

Am Samstag stand bei teilweise sintflutartigem Regen auf der 390 Meter langen und mit 39 Toren ausgeflaggten Piste im Bayerischen Wald der Riesenslalom auf dem Programm. Bei den Schülern wurde Andreas Hilble seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Der Bellenberger distanzierte das gesamte Feld deutlich und holte sich vor Zimmermann seinen zweiten deutschen Titel in dieser Saison. Eine prima Leistung zeigte auch Neu-Ulms Jüngster Dominicus Wiedenmayer mit Rang sieben.

In der starken Klasse der Junioren überraschte Benedikt Heudorfer-Merz mit der Vizemeisterschaft. Seine beiden Mannschaftskameraden Manuel Zörlein und Maximilian Merz mussten ihre Hoffnungen durch Stürze im ersten und zweiten Durchgang begraben.

Bei den Frauen war Ann Krystina Wanzke eine Klasse für sich. Sie holte sich mit zwei furiosen Fahrten den Titel. Raphaela Schrader folgte mit bereits deutlichem Abstand auf Rang drei. Neu-Ulms Trainer Michael Merz belegte bei den Senioren Platz fünf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Slalom am Sonntag wurde dann bei idealen Bedingungen und Sonnenschein ausgetragen. Auf der 300 Meter langen Strecke mussten zunächst 49 und dann 47 Tore bewältigt werden.

Der Titel bei den Schülern ging erwartungsgemäß und überlegen erneut an Hilble. Zimmermann konnte sich auch mit einem sehr guten zweiten Durchgang nicht mehr einen Podestplatz sichern. Als Vierter haderte er am Ende mit seinem leicht verschlafenen ersten Lauf. Dominicus Wiedenmayer war dagegen als Jüngster mit Rang acht hoch zufrieden.

In der stärksten Klasse bei den Junioren lagen Benedikt Heudorfer-Merz als Sechster, Manuel Zörlein als Achter und Maximilian Merz mit Rang zehn unter den Top Ten. Im Slalom drehte auch Raphaela Schrader richtig auf. Mit ihren in dieser Saison wohl besten Läufen holte sie sich ganz überlegen vor ihrer Mannschaftskameradin Ann Krystina Wanzke den Titel bei den Frauen.

Michael Merz belegte bei den Senioren Rang vier. (bezö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren