Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Der letzte bayerische Verein ist draußen

29.07.2010

Der letzte bayerische Verein ist draußen

Ulm-Einsingen Im Halbfinale des Ulm/Neu-Ulmer Fußball-Stadtpokals hat sich gestern der letzte bayerische Verein verabschiedet. Der SV Offenhausen als gleichzeitig letzter Kreisligist B im Wettbewerb unterlag Türkgücü Ulm glatt mit 0:3. Indiz für die kampfbetonte Gangart, die viele Vereine in diesem Jahr beim Stadtpokal an den Tag legen: Auch in diesem Spiel fielen zwei Treffer durch Foulelfmeter. "Unseren schönen Pokal will eben jeder gewinnen", kommentierte Turnierchef Franz Häußler.

Anschließend erreichte auch der SV Grimmelfingen das Endspiel. Der zweite Bezirksligist im Turnier brachte allerdings ein Elfmeterschießen und ein Eigentor von Tim Mohring von der SSG Ulm 99, um sich in einem hart umkämpften Spiel durchzusetzen.

SV Offenhausen - Türkgücü Ulm 0:3. 0:1 Ali Kanik (15./FEM), 0:2 Firat Cifti (36.), 0:3 Antonio Saccotelli (49./FEM).

SV Grimmelfingen - SSG Ulm 99 6:5 (1:1). 0:1 Daniel Lefrank (17.), 1:1 Tim Mohring (48./Eigentor).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Finaltag

Spiel um Platz drei: SV Offenhausen - SSG Ulm 99 (Sa. 15.30 Uhr).

Endspiel: Türkgücü Ulm - SV Grimmelfingen (Sa. 17 Uhr). (pim)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren