Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Ein Goldregen für die Mekong-Kämpfer

09.03.2009

Ein Goldregen für die Mekong-Kämpfer

Pirmasens (AZ) - Beim internationalen Vollkontakt-Wettkampf um den Taekwondo-Tigerpokal in Pirmasens gab es für die Teilnehmer des Neu-Ulmer Mekong-Gyms einen wahren Goldregen. Die Mannschaft von Trainer Edvin Omanovic sichert sich sieben erste, vier zweite und drei dritte Plätze. In der Mannschaftswertung reichte das für Rang vier unter 32 Teams.

Aus ganz Deutschland, Luxemburg, Frankreich, Kroatien und Israel waren 450 Wettkämpfer angereist, um in elektronischen Kampfwesten ihre Sieger zu ermitteln.

In der olympischen Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm waren mit Olina Schneider und Sabine Gräfe zwei Mekong-Kämpferinnen im Finale unter sich. Olina Schneider setzte sich durch, da ihre Gegnerin noch von einer Verletzung aus einem der ersten Kämpfe gehandicapt war.

Die weiteren ersten Plätze für das Mekong-Gym holten: Antonio Barba (C-Jugend), Fenja Moser (Frauen), Cathy Barth (A-Jugend), Angelo Fortunato (Herren), Dennis Schevel (Männer) und Lorenzo Tisti (D-Jugend).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren