1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Eine Vöhringerin läuft vorneweg

Biathlon

16.03.2017

Eine Vöhringerin läuft vorneweg

Charlotte Gallbronner (rechts) verteidigte im Massenstart Platz eins und sicherte sich damit auch den Sieg in der Gesamtwertung.
Bild: Andreas Gnädinger

Charlotte Gallbronner gewinnt den Schüler-Cup und eine deutsche Meisterschaft

Die junge Biathletin Charlotte Gallbronner vom DAV Ulm hat beim Finale des Deutschen Schüler-Cups im oberbayerischen Ruhpolding mächtig abgeräumt. Die 13-jährige Vöhringerin sicherte sich den Sieg in der Gesamtwertung und die deutsche Meisterschaft mit der Mixed-Staffel.

Die Ausgangslage im Massenstart der Schülerinnen 14 war klar: Charlotte Gallbronner musste vor Marlene Fichtner aus Traunstein bleiben, um sich den Gesamtsieg zu holen. Ihre Konkurrentin ging das Rennen offensiv an, während sich die Vöhringerin in der ersten Runde zurückhielt. Nach einem schnellen Schießen ging sie dann aber gemeinsam mit Magdalena Plenk aus Inzell als Erste zurück auf die Loipe. Dieses Duo führte das Feld weiterhin an, wobei sich die Inzellerin bis zum abschließenden Stehendschießen sogar einen kleinen Vorsprung erarbeitet hatte. Doch Gallbronner behielt einmal mehr die Nerven am Stand und blieb ebenso fehlerfrei wie fast alle anderen Mädchen in den Top-Sechs. Nur Plenk leistete sich einen Fehler. So sicherte sich die Sportlerin des DAV Ulm im Rennen über sechs Kilometer in 17:10,7 Minuten den Sieg mit 10,5 Sekunden Vorsprung auf Plenk und Fichtner sowie Rang eins in der Gesamtwertung des Deutschen Schüler-Cups. Mit 168 Punkten lag Charlotte Gallbronner zehn Zähler vor der bayerischen Konkurrenz. Mara Biedenbach aus Elchingen belegte in diesem Rennen nach zwei Fehlern im abschließenden Stehendanschlag Rang 15 und in der Gesamtwertung Platz 17.

Der emotionale Höhepunkt des Renn-Wochenendes war die Mixed-Staffel, bei der es um den deutschen Meistertitel für die Schüler ging. Die erste Mannschaft von Baden-Württemberg mit Charlotte Gallbronner und Lisa Kohler vom DAV Ulm, Fabian Kasel (Bad Säckingen) und Elias Asal (Wieden) startete als Favorit. Doch diese Rolle wurde für Schlussläufer Asal zur Bürde. Eine Minute Vorsprung hatten die Teamkollegen ihm mit auf den Weg gegeben. Doch beim letzten Schießen erging es Asal wie vielen großen Vorbildern: Wind kam auf, er wurde nervös, zitterte, musste mehrmals absetzen. Zwei Strafrunden wurden es am Schluss, doch auf der Laufstrecke machte er seine Sache sehr gut und rettete zehn Sekunden Vorsprung ins Ziel.

Im Massenstart der Schüler 14 erwischte Till Teubner (DAV Ulm) am Schießstand einen schwachen Tag. Er musste vier Strafrunden drehen und landete auf Rang 23. Eine sehr gute Leistung zeigte Yannik Kabza, der aus der zweiten Startwelle heraus mit nur einem Fehler auf Platz zwölf lief. In der Gesamtwertung wurde Teubner allerdings Sechster. Den gleichen Gesamtrang schaffte bei den Schülerinnen 15 Lisa Kohler, die in Ruhpolding, wie so oft in dieser Saison, knapp das Podest verpasste. 13 Sekunden fehlten ihr auf Platz drei über acht Kilometer. Elisa Kast schob sich zum Ende einer durchwachsenen Saison den zwölften Platz. (sbw)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Basketballspiel%20ulm%20gegen%20berlin-9637.tif
Basketball

Ulm wirft alles rein

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen