Newsticker
RKI-Chef Lothar Wieler: "Wir müssen jetzt handeln"

Eishockey

25.11.2019

Es ging nur um die Höhe

Devils werden nicht gefordert

In der Eishockey-Landesliga fuhr der Tabellenführer VfE Ulm/Neu-Ulm gegen den TSV Farchant mit 8:1 (3:0/2:1/3:0) einen Pflichtsieg ein. Die Gäste boten lediglich zehn Feldspieler auf, von Beginn an war deshalb den 560 Zuschauern klar, dass es lediglich um die Höhe des Erfolgs der Devils gehen konnte.

In Überzahl gelang Florian Döring das 1:0 (6.). Mithilfe des Innenpfostens erzielte dann Petr Ceslik seinen ersten von vier Treffern (14.). Michael Simon traf in dem sehr einseitigen Spiel zum 3:0-Drittelstand (17.). Im mittleren Abschnitt legten zunächst Sebastian Koberger (25.) und Ceslik (29.) nach, ehe die Gäste den Ehrentreffer erzielten (29.). Dieser wurde durch einen Fehler vom Torhüter Martin Niemz begünstigt. Nach dem vorab abgesprochenen Torhüterwechsel verlebte dessen Kollege Maximilian Güßbacher einen ruhigen Abend. Seine Vorderleute verzettelten sich allerdings in zu vielen Einzelaktionen. In den letzten 20 Minuten trafen trotzdem Ceslik (42., 59.) und erneut Döring (50.) zum 8:1-Endstand. Devils-Trainer Robert Linke sagte hinterher: „Wir waren zu verspielt.“ (duja)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren