Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Es soll wieder Grund zur Freude geben

Regionalliga Bayern

06.10.2017

Es soll wieder Grund zur Freude geben

Gegen Unterföhring feierte der FV Illertissen am vergangenen Samstag einen 2:0-Sieg. Jetzt kommt mit Eichstätt wieder ein Aufsteiger und auch den muss die Mannschaft ernst nehmen.
Bild: Horst Hörger

Nach Unterföhring erwartet der FV Illertissen mit Eichstätt einen weiteren Aufsteiger. Der hat allerdings am Dienstag seine Qualität angedeutet

Am vergangenen Samstag war Unterföhring zu Gast, morgen (14 Uhr) hat es der FV Illertissen im Heimspiel der bayerischen Regionalliga mit dem VfB Eichstätt und damit erneut mit einem Aufsteiger zu tun. Der belegt derzeit einen der beiden Relegationsplätze, aber Eichstätt hat sich dennoch in der Regionalliga schon gut akklimatisiert. Einen Beweis dafür lieferte die Mannschaft am Dienstag ab, als sie gegen die Münchener Löwen eine Stunde lang sogar vom Sieg träumen durfte. Erst danach erzielte der Tabellenführer noch zwei Treffer und gewann am Ende knapp mit 2:1.

Wer einem fast übermächtigen Gegner derart Paroli bietet, der muss auf alle Fälle sehr ernst genommen werden und Illertissen will die Aufgabe mit derselben Konzentration angehen wie die gegen Unterföhring. Einer der Eichstätter Trümpfe ist die eingespielte Mannschaft, die nach dem Aufstieg nahezu komplett zusammenblieb. Der 42-jährige Trainer Markus Mattes, der bereits in der vierten Saison in der Bischofsstadt arbeitet, muss allerdings in Illertissen auf seinen gefährlichsten Stürmer, den Italiener Yomi Scintu verzichten. Der hat bisher schon sieben Treffer erzielt, er muss aber eine Gelbsperre absitzen. Obwohl die Illertisser nicht wissen, ob der Gegner für ihn einen anderen Stürmer aufbietet oder das Mittelfeld verstärkt, soll auf jeden Fall ein weiterer Heimsieg her, um den derzeitigen und hervorragenden vierten Tabellenplatz zu festigen.

Trainer Ilija Aracic war gegen Unterföhring besonders angetan davon, dass seine Mannschaft den Gegner von Beginn an ernst genommen hat: „Das ist gegen solche Mannschaften besonders wichtig. Auch, wenn die derzeit in der Tabelle nicht so gut stehen, soll bloß keiner glauben, die hätten die Saison schon abgehakt.“ Gerade gegen vermeintlich stärkere Gegner wollen die Kellerkinder nach Überzeugung von Aracic beweisen, dass sie ligatauglich sind. Eichstätt ist zudem nach der Analyse des FVI-Trainers eine sehr unangenehme Mannschaft, die kompakt steht und voll auf schnelle Konter setzt. Trotzdem ist Aracic optimistisch: „Wir sind jetzt drei Spiele ungeschlagen, und wenn wir unsere Chancen noch besser nutzen, müsste auch diese Aufgabe machbar sein.“ Dafür stehen ihm allerdings nach wie vor einige Dauerpatienten sowie Sebastian Enderle nicht zur Verfügung.

An diesem Samstag ab 10 Uhr veranstaltet der FV Illertissen in seinem Vereinsheim ein Oktoberfest. Es gibt Weißwürste und andere bayerische Schmankerl.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren