Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern

Prellball

26.10.2017

Fahrplan wird eingehalten

Babenhauser Mannschaften wahren ihre DM-Chancen

Am ersten Bundesliga-Spieltag hatten die Prellballmannschaften des TSV Babenhausen Heimrecht. Zu Siegen gegen die Spitzenteams reichte es zwar trotzdem nicht. Die Chancen auf die Teilnahme an der Endrunde der deutschen Meisterschaft sind trotzdem noch intakt.

Die Frauenmannschaft mit Larissa Liening, Melanie Lobner, Anna Kalischek, Janett Horeischi und Darja Schewtschuk gewann gegen den TV Zeilhard (31:28), den TSV Ludwigshafen (31:26) und ungefährdet gegen den VfL Waiblingen II (43:21). Auch gegen die Topteams TV Edingen und TV Freiburg St. Georgen hielten die TSV-Frauen gut mit, trotzdem setzte es mit 24:31 und 25:30 zwei Niederlagen.

Die Männer des TSV Babenhausen feierten mit der erwarteten Sicherheit hohe Siege gegen den SV Weiler (42:31), VfL Waiblingen I (34:25) und TV Rieschweiler II (39:25). Erst der TV Rieschweiler I verlangte Michael Blume, Markus Franz, Bernd Überle und Johannes Bürgel mehr Konzentration ab, auch er wurde schließlich aber mit 33:29 geschlagen. Zum Abschluss stand dann das Topspiel gegen den TSV Ludwigshafen auf dem Programm, zu dem die Babenhauser wegen einer Verletzung von Bürgel nur noch zu dritt antreten konnten. Trotz einer starken Leistung und großem Kampfgeist der Fuggermärktler mussten die Punkte am Ende knapp dem Gegner aus der Pfalz überlassen werden (27:29).

Die Männer sind damit aktuell Tabellenzweiter, die Frauen Vierter. Die jeweils besten vier Mannschaften qualifizieren sich für die deutsche Meisterschaft. (fs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren