Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff

Regionalliga Südwest

11.11.2019

Fast alle sind glücklich

Fünfmal wurde im Donaustadion ein Tor gefeiert. Hier nimmt Burak Coban die Glückwünsche der Mannschaftskameraden zum 4:0 entgegen.
Foto: Thomas Schmitz

Spatzen gewinnen mit 5:0 gegen Bahlingen, der Sportchef feiert einen runden Geburtstag – aber ein Spieler benimmt sich daneben

Ist den heut’ schon Weihnachten? Oder wird ein rundes Wiegenfest gefeiert? Einer wurde beschenkt, die anderen bekamen ordentlich eingeschenkt. Am 60. Geburtstag von Sportvorstand und Tribünengast Anton Gugelfuß schoss der SSV Ulm 1846 Fußball vor 1000 Zuschauern den Bahlinger SC mit 5:0 aus dem Donaustadion. Nicht nur Gugelfuß war begeistert vom Auftritt der Spatzen, auch Trainer Holger Bachthaler war hochzufrieden: „Wir hatten uns viel vorgenommen. Uns war wichtig, als Mannschaft eine gute Leistung zu zeigen“. Genau das gelang den Spielern über weite Strecken der Partie, unter dem Strich waren die Gäste vom Kaiserstuhl mit dem Ergebnis noch gut bedient.

Nach einem Zuckerpass von Vinko Sapina vergab Ardian Morian den ersten Ulmer Hochkaräter (5.). Dann durfte erstmals gejubelt werden: Nicolas Jann setzte sich hervorragend auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe konnte SC-Torhüter Dennis Müller nur vor die Füße von Haris Hyseni abklatschen, der bedankte sich dafür mit dem 1:0 (15.). Ulm blieb auf dem Gaspedal, Morina (17.) sowie Albano Gashi (27., 34.) hätten weiter an der Ergebnisschraube drehen können. Der nicht nur wegen seiner Größe herausragende Vinko Sapina war Ausgangspunkt für das nächste Tor. Er setzte Haris ein, der wiederum Morina bediente und es stand 2:0 (30.). „Wir wissen, was wir an ihm haben“, lobte Bachthaler später seinen Mittelfeldstrategen Sapina. Vor dem Seitenwechsel kam Bahlingen quasi aus dem Nichts noch zu einer Torchance. Der Kopfball von Erich Sautner landete am Querbalken (42.). Doch auch darauf hatten die Hausherren eine passende Antwort: Nach einer Ecke stand Morina am zweiten Pfosten goldrichtig und köpfte zum 3:0-Pausenstand ein (43.).

Unmittelbar nach Wiederanpfiff leistete sich SC-Spieler Shiqipon Bektasi in Höhe der Mittellinie ein rüdes Foul an Marcel Schmidts und wurde des Feldes verwiesen. Seine Einschätzung der Szene dürfte der Bahlinger Trainer Dennis Bührer exklusiv haben: „Das war keine Rote Karte. Er ist halt leider immer mit in der Verlosung.“ Zehn Minuten später schloss Burak Coban eine feine Kombination mit Angelo Rinaldi zum 4:0 ab. Sapina hämmerte den Ball erst noch an die SC-Torumrandung (75.), dann nutzte der eingewechselte Felix Higl einen Fehler der Gästeabwehr gedankenschnell zum 5:0-Endstand (86.).

Zum Ende der Partie strahlte die Sonne über dem Donaustadion, ein Ulmer Spieler stand trotzdem im Regen. Reservist David Braig leistete sich einen vom Publikum nicht wahrnehmbaren Fauxpas. Dem Vernehmen nach soll er den Kollegen den Handschlag verweigert haben. Holger Bachthaler stellte klar, dass er das nicht durchgehen lässt.

SSV Ulm 1846 Fußball: Ortag – Rinaldi, Reichert, Krebs, Schmidts – Sapina – Coban, Gashi (83. Abruscia), Jann – Morina (62. Higl), Hyseni (77. Gutjahr).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren