Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Gegen Baunach kann Elchingen auch verlieren

17.01.2020

Gegen Baunach kann Elchingen auch verlieren

Für die Academy ist jedes Spiel wichtig

Die Elchinger Scanplus-Baskets sind souveräner Tabellenführer der Südstaffel der Pro B und sie haben in dieser Saison erst zwei Spiele verloren – eines davon allerdings am fünften Spieltag in der heimischen Brühlhalle mit 59:68 gegen Baunach. Vor dem Rückspiel in Oberfranken am Samstag (19 Uhr) sind die Elche also gewarnt.

Wenn die Revanche gelingen soll, dann sind sicher bessere Quoten als im Hinspiel nötig. Mitte Oktober trafen die Elchinger lediglich zwei von 16 Dreiern und 13 von 21 Freiwürfen. Hinzu kamen 21 Ballverluste. Derzeit liegt Baunach auf Tabellenplatz fünf, punktgleich mit dem Dritten Coburg und dem Vierten Gießen – diese Mannschaft kann dem Spitzenreiter durchaus erneut gefährlich werden.

Auf Rang acht hat sich nach dem Sieg gegen Speyer die Mannschaft der Ulmer Orange-Academy einsortiert und diese Platzierung würde eben noch so reichen für die Teilnahme an den Play-offs. Als Neunter würden die Ulmer in der Saison-Verlängerung gegen den Abstieg aus der Pro B kämpfen und das wäre natürlich im Jahr der Eröffnung des Orange-Campus eine unschöne Situation. Trainer Anton Gavel stellt fest: „Wir wissen, dass von nun an jedes Spiel entscheidend sein kann.“ Also auch das in Coburg am Sonntag (16 Uhr). Die Mannschaft aus der Region Nürnberg hat sich nach einem schwachen Saisonstart mit vier Niederlagen enorm gesteigert. Ausgerechnet gegen die jungen Ulmer läuteten die Oberfranken im fünften Saisonspiel die Wende ein: Seit dem 58:53-Auswärtserfolg in der Kuhberghalle im Oktober gewann Coburg acht von zehn Spielen und belegen mittlerweile den dritten Tabellenplatz. Zuletzt kamen zwei Auswärtssiege gegen Gießen und Hanau dazu. Zuhause ist der Ulmer Gegner allerdings verwundbar: Nur drei Siege und vier Niederlagen stehen vor heimischem Publikum zu Buche. (az/pim)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren